27.10.2013

[7 Days 7 Books] Back to the Roots – Day 7


Ihr Lieben, es ist so weit, die letzten Stunden des letzten Tages der Aktion gehen langsam ins Land und es sieht nicht so aus, als hätte ich viel in dieser Woche zu lessen geschafft, obwohl noch ein paar Sachen beenden konnte. Aber dazu gleich mehr. Zuerst möchte ich mich mit der Frage des Tages beschäftigen. ;) 




Bin ich lesemüde? Eigentlich nicht. Insgesamt müde wegen dem Stress der letzten Zeit hingegen schon. Aber lesemüde nicht. Ich kenne meine Grenzen und habe mich daher auch nicht zum Lesen gezwungen. Aber es war schön, mal wieder zu lesen. Vor allem mit Gesellschaft, auch wenn ich meine Blogrunde immer noch nicht vollständig gedreht habe. Puh, ihr seid mal wieder so genial und klasse dabei, dass ich gar nicht so richtig weiß, wo ich anfangen soll. ;) 

Und was habe ich heute so vor? Wie verbringe ich meinen Tag? Hm. Anders als gedacht. Eigentlich war ein bisschen lesen und lernen und entspannen im Wechsel angesagt, aber dazu ist es dann dank zwei neuer Zwischenfälle nicht gekommen (ja, langsam sollte ich mal anfangen das Ganze aufzuschreiben und daraus eine Story machen ^^‘), da ich heute Vormittag zwei Stunden in der Notaufnahme (nicht wegen mir!) verbracht habe. Da habe ich dann erst einmal ganz fleißig gelesen und dann war ich auch breit. Irgendwie nimmt mich jede Zeitumstellung total mit, sodass ich erst mal ein kleines Mittagsnickerchen gemacht hatte. *pfeif* Natürlich erst, nachdem ich mit einer weiteren Geschichte fertig war. Und jetzt schreibe ich erst einmal meinen Post und dann werde ich noch ein bisschen mit meiner aktuellen Lektüre weitermachen, bis es dann etwas später ist und dann meine Lernkarten für diese Woche weiter vorbereiten, damit ich nicht ganz so schlecht in den anstehenden Tests abschneide. Es sei denn, einer von euch kann mir dann Mathe erklären? Seit da Buchstaben mitmischen, bin ich total verwirrt. >_____< 

So, nun aber erst einmal zu dem, was ich bisher gelesen habe. Anfänglich habe ich ja ziemlich lange an „Love and Let Die“ von Lexi Blake gelesen, was wirklich toll war, aber mit „On Her Master’s Secret Service“ von Lexi Blake nicht mithalten konnte. Das war eine wirklich tolle Geschichte. Emotional mitreißend mit lebensnahen Charakteren, die nicht so ganz wirken, als wären sie Nachfahren von Superman. *hust* Dann hatte ich die Kurzgeschichte der Masters & Mercenaries Reihe „Sanctum“ (von gleicher Autorin) gelesen und auch die Kurzgeschichte von Ryan und Jillian war einfach toll. Dieses Mal ohne den Suspense-Anteil. Hatte definitiv was für sich. Danach war ich gestern dann noch auf „A Secret Proposal“ von Valerie Bowman umgestiegen, einer kleinen historischen Kurzgeschichte. Niedlich und ganz gut, aber nichts Bahnbrechendes. Nun lese ich gerade „Princess in Disguise“ von Karen Hawkins und bin sozusagen gerade bei den ersten 20 % und die Story nimmt gerade erst Fahrtauf, denn so wirklich ist noch nichts passiert und ich bin gespannt, wie die Story weitergeht. Da es auch eine historische Kurzgeschichte ist, bin ich gespannt, ob ich die noch schaffe, bis zum mir selbst gesetzten Glockenschlag (Inspector Barnaby, falls der heute kommt *grübel*). 

Ich weiß nicht, ob ich es noch schaffe, mich später noch einmal zu melden, ansonsten werde ich diese Woche (ich habe ja einen kleinen Feiertag *yeah*) versuchen ein großes Fazit zu schreiben und euch die Storys, die ich gelesen habe, näher zu bringen. ;) 

In diesem Sinne wünsche ich euch erst einmal einen schönen Rest-Sonntag und letzten Aktionstag. Ich bin schon so gespannt, wie ihr diesen verlebt. 

Viele liebe Grüße,
Eure animasoul

26.10.2013

[7 Days 7 Books] Back to the Roots – Day (4), 5 & 6



Guten Morgen, ihr Lieben! Ich weiß, ich habe das gestrige Update total unter den Tisch fallen lassen, aber das war keine böse Absicht. Es war einfach auf gut Deutsch gesagt, ein totaler Scheißtag. Erst einmal geht es mir zwar gesundheitlich wieder besser und die Schmerzen haben sich reduziert, aber sind immer noch leicht im Nachklingen. Von daher schon einmal ein kleines Plus. 

Dann gibt es jedoch die emotionale Seite mit den vielen Geschehnissen der letzten Wochen, die auch den Verlust einiger lieber Menschen mit sich führt und natürlich anderer emotionaler Ballast, den ich selbst noch nicht zuordnen kann, weil es einfach verwirrend und entwurzelnd ist. Und ja, ich sage mir immer wieder „Babyschritte“. 

Aber genug davon und jetzt gibt es endlich mal ein lang ersehntes und ausführliches Update. Anfangen tue ich ausnahmsweise mal mit der Frage des Tages von Donnerstag, die ich zwar beantworten wollte, aber leider erst ziemlich spät auf ein ansprechendes Zitat gestoßen bin. Dies stammt übrigens aus meiner immer noch aktuellen Lektüre, und nein, dies ist nicht mehr „Love and Let Die“ von Lexi Blake. Dieses Mal bin ich immerhin schon zu „On Her Master’s Secret Service“ von gleicher Autorin wie zuvor vorgedrungen. *yeah* Und die Geschichte ist wirklich so emotional, wie ich es gehofft hatte. *schwärm* Gut, dass ich sie mir dann doch bis zum Schluss der Reihe aufgehoben habe, obwohl ja Band 6 mit der Geschichte von Damon Knight weitergeht. *drool* 

  
 Und hier kommt nun mein Zitat: 

„Her love was still there, but their potential had died in a fury of blood and pain and guilt. They were shattered. Nothing could take them back to a time when they weren’t, and she’d finally realized that if she loved him, she had to let him go.”
(Blake, L.: On Her Master’s Secret Service, S. 174) 

So schön und auch emotional. *schnief* Ich liebe die Geschichte von Alex und Eve einfach. Die beiden sind tolle Protagonisten, die aber ähnlich wie ihre anderen Kollegen, auch vom Leben ziemlich übel in die Mangel genommen wurden. Und gerade der emotionale Aspekt, der die beiden verbindet, ist es, der mich bereits von Anfang an hat auf diese Geschichte zusteuern lassen. Und das nicht nur, weil Eve und Alex bereits einmal verheiratet waren. ;) 
 


Oho, welcher ist mein Lieblingscharakter? Schwer zu sagen. Eigentlich gibt es nicht direkt einen Lieblingscharakter, sondern eher ein Lieblingscharakter-Paar. Ian und Charlie waren toll, keine Frage, aber im Vergleich zu Alex und Eve können die beiden einfach nicht mithalten. Alex und Eve sind gemeinsam durch so viel Leid und emotionale Achterbahnfahrten gegangen, dass ich sie einfach nur wirklich klasse finde und herausheben muss. Einerseits ist Eve eine tolle Protagonistin, weil sie sich hat durch ihre traumatisierenden Erlebnisse nicht hat zerbrechen lassen, sondern irgendwie immer an der Oberfläche geschwommen ist. Sie hat versucht, es Alex begreiflich zu machen, aber dieser war in seinen Schuldgefühlen, weil er Eve nicht beschützen konnte, zu sehr verstrickt. Erst jetzt, 6 Jahre später, lernen die beiden richtig miteinander wieder umzugehen und aufeinander zuzugehen. Alex hat zwar in manchen Momenten eine ziemlich lange Leitung, aber das haben Alpha-Männer ja meistens so an sich. *gg* Aber das ist auch irgendwie total niedlich mit anzusehen, wie es bei Alex nach und nach klick macht. ;) 

Und nun last but not least, die Frage des heutigen Tages. Und ich überlege gerade wirklich schon krampfhaft, ob wir tatsächlich schon Samstag haben. Gott, wo ist nur diese Woche hin? Oo 
 

Ganz ehrlich? Bisher bin ich wegen den gesundheitlichen und emotionalen Aspekten noch nicht wirklich zum aktuellen Stöbern gekommen. Ich hatte aber Anfang der Woche ein paar sehr interessante Bücher bei eigentlich allen entdeckt. Und werde gleich mal meine der-frühe-Vogel-fängt-den-Wurm-Tagesbeginn-Phase dazu nutzen, mich selbst upzudaten. ;) Und vielleicht kann ich euch nachher sogar noch ein paar Buchtitel nennen, wobei ich momentan sehr senil bin, wenn es nichts mit Arbeit oder Schule zu tun hat… -______- 

Dieses Mal gibt es allerdings wirklich im späteren Verlauf des Tages ein weiteres Update von mir. Denn bisher bin ich bei meinem aktuellen Buch bei 51 % und das dürfte heute definitiv noch zu schaffen sein. 

Ich mach mich aber vorher noch auf in eine Stöberrunde und wünsche euch allen einen tollen Lesetag und ein schönes Wochenende. 

Liebe Grüße,
Eure animasoul

24.10.2013

[7 Days 7 Books] Back to the Roots – Day 3 & 4



Ihr Lieben, gestern ist es sich leider nicht mehr ausgegangen, dass ich einen Post schreiben konnte, da ich mal wieder (ja, ihr dürft ruhig meckern) neben meiner Arbeit mit schulischen Dingen beschäftigt war. Als Ausgleich zu sonst, hatte ich mir dann zum Abend hin ein bisschen Zeit mit meiner Familie gegönnt, sodass ich letztlich deswegen nicht mehr zum Posten kam.
Darum dachte ich mir, ich bringe ich euch einfach mal heute kurz und knapp (anders geht es leider nicht, da ich gleich zurück ins Bettchen hüpfen werde) auf den neuesten Stand und werde die beiden Tagesfragen beantworten. ;) 


Hm. Oh, die aktuellen Protagonisten in meinem aktuellen Buch sind nach wie vor Charlotte (Charlie) und Ian Taggart aus „Love and Let Die“ von Lexi Blake. Die beiden sind ein tolles Paar. Charlotte ist trotz dessen, dass sie Ians Sub ist, eine selbstständig denkende und handelnde Frau, die für die Leute einsteht, die sie liebt, auch wenn man ihr das aufgrund ihrer Vergangenheit (ihr Vater war ein russischer Mafia-Boss) nicht glaubt. Jedenfalls Ian nicht; und das macht mich zeitweise rasend. Momentan ist er ja ein bisschen umgeschwenkt und ich warte nur auf den Moment, an dem Charlie wieder zurückweist. Normalerweise ist er ziemlich schlau, aber in Punkto seiner Ehefrau scheint er hin und wieder nicht nur seine Instinkte, sondern auch sein Gehirn abzugeben. *brr* 

So, damit seid ihr auch gleich noch auf dem laufenden Stand – ich sitze nämlich immer noch an meinem ersten Buch, hoffe aber, das bald mal ändern zu können. Heute werde ich notgedrungen mich zurückhalten müssen und entspannen und beten, dass die Schmerzen, die mich heute Nacht wachgerüttelt und leiden lassen haben (und froh darüber zu sein, noch am Leben zu sein), nicht wieder schlimmer werden, ansonsten darf ich mir einen kleinen Aufenthalt im nächsten Krankenhaus buchen. Und darauf habe ich so überhaupt keinen Bock! 

So, ich sehe gerade, dass ich die aktuelle Tagesfrage noch nicht beantworten kann, weil mir einfach ein Zitat fehlt – ich habe nämlich noch überhaupt keines gefunden, deswegen verschiebe ich das mal nachher und hoffe, später noch in der Lage zu sein, etwas zu posten. ^^‘ Irgendwie ist das absolut nicht mein Jahr! 

Liebe Grüße,
Eure animasoul

22.10.2013

[7 Days 7 Books] Back to the Roots – Day 2



Guten Abend, ihr Lieben! Es ist auch bei mir endlich mal so weit, dass ich mich der Aktion widme oder besser gesagt, überhaupt damit erst einmal anfange. Denn entgegen aller meiner guten Vorsätze bin ich gestern noch bei Inspector Barnaby versumpft – und daran im Anschluss gleich bei dieser MI-5-Serie, die ich bis dato zwar kannte, aber nie geguckt habe. Weiß der Geier warum, aber es war halt so. Gelesen – außer meinen Schulstoff – habe ich daher auch noch nicht weiter. Aber das werde ich gleich, bevor ich ins Bettchen gehe, noch nachholen und mit „Love and Let Die“ von Lexi Blake weitermachen. *seufz* Ich liebe Ian und Charlie. Ein tolles Paar! Aber noch viel lieber freue ich mich auf die Geschichte von Eve und Alex, die ich ja versehentlich übersprungen hatte. *hust* 

Aber bevor ich mich mit all diesen tollen Sachen beschäftige, werde ich mich der heutigen Frage des Tages beschäftigen. ;) 



Wie viel Zeit möchte ich mir täglich zum Lesen nehmen? Hm. Wenn es danach ginge, würde ich mir den ganzen Tag dafür Zeit nehmen, aber ich muss ja noch arbeiten und für die Schule möchte auch noch was getan werden. Ich weiß, ich weiß, es sind Ferien, aber ich habe keine Lust unter Stress zu lernen, das macht mich nur aggressiv, zumal mein Leben gerade ein bisschen ausufert und ich mich fühle, als würde ich ganz allein auf einem unruhigen See in einem kleinen Boot dahinschippern – ohne Paddel und Hilfe natürlich. Also habe ich mir auch hier vorgenommen, alles nur in kleinen Häppchen zu machen und die Zeit, die ich mir zum Lesen nehmen kann, auch genießen werden. Deswegen lege ich mir keine festen Zeiten fest, sondern genieße die Dinge, die da kommen mögen. ;) 

So, ich hoffe, das war einigermaßen zufriedenstellend, denn jetzt warten erst einmal eure Blogs darauf, von mir erkundet zu werden. ;) 

Viele liebe Grüße,
Eure animasoul

21.10.2013

[7 Days 7 Books] – Back to the Roots Day 1







Ihr Lieben, endlich wird es auch einmal meinerseits Zeit ein kleines Update zu geben bzw. die Frage des Tages zu beantworten, über die ich mir reiflich den Kopf zerbrochen habe. Denn normalerweise war es ja bisher immer so, dass ich mir meine Aktions-Lektüre vor dem Start der Aktion zurechtlegte, doch nun, da wir quasi mal freie Hand haben, habe ich keinen Plan. Ehrlich! 

In der letzten Woche musste ich noch so viel für die Schule machen und für die Arbeit, dass ich kaum zum Atmen gekommen bin. Zudem reiht sich eine Familienmisere an die Nächste, und in meinem Leben geht es quasi gerade rauf und runter. Wortwörtlich wie auch emotional. Aber ich denke, das ist definitiv Stoff für später. ;) 

Darum habe ich auch wirklich lange überlegt, wie mein Wochenziel für diese Woche aussieht, natürlich neben Lernen und Arbeiten. Entschieden habe ich mich dann letzten Endes dafür, einen Babyschritt vor den Nächsten zu tun. Darum habe ich mich dafür entschieden, dass ich spätestens Morgen den fünften Band der Masters & Marcenaries Reihe (Love and Let Die) von Lexi Blake, einem BDSM-Roman, zu Ende lesen will. Danach möchte ich gerne diese Woche noch Band 4 (den ich versehentlich übersprungen hatte) und Band 4.5 lesen. Hach, wie ich mich darauf freue! Aber erst muss ich ein bissel Schulstoff aufarbeiten und dann werde ich mich darauf stürzen wie ein Geier, der kein Ende kennt. Und wenn ich es tatsächlich schaffen sollte, dieses Pensum bis Freitag zu schaffen, wollte ich gerne noch ein paar der vor einiger Zeit gratis gedownloaded eBooks von meinem Reader lesen. Aber festgelegt habe ich direkt kein Ziel, außer einen Schritt (oder in diesem Fall Buch) vor den anderen zu nehmen. *hehehe* 

Und weil ich bisher nur fleißig gearbeitet und gelernt habe, gibt es jetzt erst einmal eine Inspector Barnaby-Auszeit mit Englisch. (Aber nur, weil das so gut zusammenpasst!). Morgen werde ich dann mal wieder eine ausgiebige Blogrunde drehen und sehen, was ihr alle so geschafft habt und welche interessanten Bücher von euren Leselisten verschwunden sind. Da hab ich ja schon so einiges vorhin entdeckt gehabt. 

In diesem Sinne bleibt mir nur noch, euch einen tollen ersten Abend zu wünschen und viel Spaß bei der Aktion! Und ich hoffe, dass ich noch vor Mitternacht es schaffe, die erste Seite zu lesen. *hust* 

Viele liebe Grüße,
Mandy

P.S.: Die aktualisierte Teilnehmer-Liste findet ihr bei Melli. ;)