14.02.2012

[Review] Aiken, G.A. - Dragon Fire (Dragon Kin #4)

eBook
Format: Kindle Edition
Originaltitel: Last Dragon Standing
Erschienen: 2011
Sprache: Deutsch
Seiten: 512
Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-95427-3
Preis: 8,49 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 





Über die Autorin:

G. A. Aiken lebt an der Westküste der USA und verbringt die meiste Zeit mit dem Schreiben und dem Versuch, ihren Hund daran zu hindern, sich von der Leine zu reißen. In den letzten Jahren hat sie mit ihrem Vollzeitjob als Leiterin einer Verlagsmarketingabteilung regelrecht jongliert, um in jeder Mittagspause, spät nachts und am Wochenende ihre Bücher zu verfassen. 


Klapptext:

Keita ist eine Drachin, die ihre Verehrer gern auf Schwanzeslänge Abstand hält. Bis Ragnar der Listige auftaucht, ein Warlord und Kriegsmagier der Nordländer, der absolut nicht an Keita interessiert ist. Er allein schafft es, Keita auf die Palme zu bringen. Von Stund an setzt die Drachin alles, aber auch wirklich alles daran, den attraktiven Blitzdrachen von ihren Qualitäten zu überzeugen – mit aufregenden Folgen… 


Meinung:

Während mir bei “Dragon Touch” etwas die lustigen Szenen und Dialoge fehlten sowie mich die ungewohnt häufigen Perspektivwechsel verwirrten, wurde ich dafür mit dem vierten Band der Dragon Kin-Serie positiv überrascht. Von Anfang wurden meine Lachmuskeln bis zum äußersten Punkt strapaziert. 

Ragnar und Keita führen insgeheim einen Kampf gegeneinander, den man anfänglich noch damit erklären könnte, dass sich die beiden Spinne-Feind sind. Tatsächlich kämpfen die beiden nicht gegeneinander, sondern gegen ihre Anziehung. Der jeweils andere hegt Vorurteile gegen den anderen, was sich jedoch schnell ändert, je besser sie einander kennenlernen. Glücklicherweise wird davon nicht das gegenseitige Necken beeinflusst, was sehr amüsant zu verfolgen ist. 

Auch in “Dragon Fire” überraschte mich die Autorin wieder mit den versteckten Qualitäten ihrer Protagonisten. So ist Keita nicht nur hübsch und alle Männer liegen ihr zu Füßen – und ist entgegen der landläufigen Meinung ihrer Familie keine Schlampe ohne Hirn -, sondern sie verfolgt auch eine ganz bestimmte Mission. Auch Ragnar ist nicht der berechenbare und kaltherzige Blitzdrache, für den ihn die Welt hält. 

Hierneben lernte ich als Leser neue, sympathische (Nicht-)Drachen kennen sowie auch die weiterführenden Geschichten einiger bereits bekannter Charaktere. So hatte ich die Ehre einen ungestümen und wütenden Eibhear kennen zu lernen, was mir nahezu Lachtränen bescherte. Eine meiner absoluten Lieblingsszenen in dem gesamten Buch! 

In einem wirklich amüsanten und wieder einmal fesselnden Stil bringt uns G.A. Aiken die Geschichte von Keita und Ragnar nahe, der einfach Lust auf mehr macht und mich schon dem nächsten Band entgegenfiebern lässt. 


Bewertung:

Eine amüsante und unterhaltsame Fortsetzung, die jedes Fan-Herz höher schlagen lassen dürfte.  


Infos zur Reihe:
  1. Dragon Kin 1: Dragon Actually (dt. Ausgabe: Dragon Kiss)
  2. Dragon Kin 2: About A Dragon (dt. Ausgabe: Dragon Dream)
  3. Dragon Kin 3: What A Dragon Should Know (dt. Ausgabe: Dragon Touch)
  4. Dragon Kin 4: Last Dragon Standing (dt. Ausgabe: Dragon Fire)
  5. Dragon Kin 5: The Dragon Who Loved Me (dt. Titel nicht bekannt)
  6. Dragon Kin 6: How To Drive A Dragon Crazy (erscheint im September 2012 – dt. Titel nicht bekannt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen