17.04.2011

[Review] Cole, Kresley - Verführung der Schatten

Taschenbuch
Originaltitel: Dark Desires after Dark
Erschienen: 2010
Sprache: Deutsch
Seiten: 423
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-8025-8324-7
Preis: 9,95 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 





Über die Autorin:

Nach einer Karriere als Athletin und Trainerin veröffentlichte Kresley Cole 2003 ihren ersten Roman und ist seither eine der erfolgreichsten Autorinnen historischer und fantastischer Liebesromane. Kresley Cole lebt und schreibt in Florida. 


Klapptext:

Auf dem Dämon Cadeon Woede lastet eine alte Schuld. Vor 900 Jahren wurde sein Bruder Rydstrom vom Thron gestürzt, und Cadeon glaubt, dafür verantwortlich zu sein. Seither setzt er alles daran, seinen Fehler wiedergutzumachen und Rydstrom erneut zu seiner rechtmäßigen Krone zu verhelfen. Endlich bietet sich die Chance, auf die er so lange gewartet hat: Ein Magier hat ein Schwert geschmiedet, mit dem man den Thronräuber – einen mächtigen Zauberer, der das Volk der Dämonen seit Jahrhunderten unterdrückt – töten kann. Im Austausch verlangt der Schmied, dass Cadeon ihm die attraktive Professorin Holly Ashwin ausliefert. Einer Prophezeiung zufolge soll Holly ein Kind gebären, welches das Gleichgewicht von Gut und Böse ins Wanken bringt. Doch die eigenwillige, zugeknöpfte Holly weckt eine tiefe Leidenschaft in Cadeon, der er sich nicht entziehen kann. Auf dem Weg zur Feste des magischen Schmieds gerät der Dämon immer mehr ins Zweifeln, ob er Holly im entscheidenden Moment wirklich ausliefern kann. Nun muss er wählen zwischen Pflicht und Liebe… 


Inhalt:

Cadeon Woede, der Königsmacher, ist der Bruder des Dämonenkönigs Rydstrom, dem er einst den Thron gekostet hat. Mit dieser Schuld lebt Cadeon nun schon seit 900 Jahren und setzt alles daran, diese wieder zu begleichen; er ist dafür sogar bereit das wichtigste in seinem Leben aufzugeben: seine Gefährtin. 

Cadeon und Rystrom bekommen nun endlich eine Gelegenheit, um eine Möglichkeit zu haben, den Throndieb unschädlich zu machen, denn dessen Bruer hat ein Schwert für die Woede-Brüder geschmiedet, welches den bösen Magier töten kann. Im Gegenzug für das Schwert müssen die Brüder ihm “das Gefäß” bringen. Eine junge Frau, die zu den Unsterblichen gehört und deren erblühen bzw. Unsterblichwerden erst während der Akzession beginnt und eine Prophezeiung besagt, dass das Erstgeborene des Gefäßes über das Gleichgewicht von Gut und Böse entscheidet. Doch da gibt es nur ein Problem und das nennt sich Holly. Cadeon kennt Holly schon eine ganze Weile und beobachtet sie aus weiter Ferne, da es einem Dämon untersagt ist, mit einem Menschen eine Beziehung einzugehen. Doch wie es nun scheint, ist Holly gar kein Mensch, sondern eine Halbwalküre und somit ist die Gelegenheit gegeben, dass Cadeon nun doch seine Gefährtin zu kriegen scheint. Wenn da nicht die Sache mit dem Magier und dem Gefäß wäre. 
 
Doch als Cadeon dort auftaucht, wo Holly eigentlich sein sollte, nämlich in ihrer Vorlesung, ist sie nicht da und alle Spuren führen zu einer anderen dämonischen Bruderschaft, die das Gefäß anscheinend für sich selbst haben will. Cadeon macht sie sofort auf den Weg zu deren Gemeinschaftshaus, dringt dort ein und muss feststellen, dass die kleine Halbwalküre sich anscheinend schon (fast) selbst gerettet hat, aber nun unter Schock steht. Erst als Cadeon vor ihr steht, kommt Holly wieder zur Besinnung und nimmt ihre Umgebung und das Geschehene wahr. Sie ist schockiert und weiß nicht weiter. Doch viel Zeit zum Grübeln hat sie nicht, denn sie und Cadeon werden von anderen Unsterblichen angegriffen. Cadeon verhilft ihr zur Flucht und verspricht ihr zu helfen. Nachdem Cadeon mit seinem Bruder Rücksprache gehalten hat und ihm mitgeteilt hat, dass sich das Gefäß in seiner Obhut befindet, vereinbaren die beiden einen Treffpunkt zu dem zwar nicht Rydstrom, dafür aber Nix erscheint und bei Holly für noch mehr Verwirrung sorgt, indem sie ihr erklärt, dass sie ihre Tante ist und sie eine Halbwalküre. Nahe am Nervenzusammenbruch und mit dem Versprechen, dass Cadeon dafür Sorge trägt, dass sie zu dem Magier gelangt, damit er die Verwandlung in eine Unsterbliche, und somit in eine Walküre, aufhält, erklärt sie sich bereit, sich mit ihm auf die Reise zu machen. Doch dies scheint nicht ganz so leicht zu sein wie gedacht, denn nicht nur Cadeons Bruder ist verschwunden, sondern sie werden auch noch weiterhin von anderen angegriffen, müssen schreckliche Bars besuchen, sich mit Geistern auseinandersetzen und gegen die gegenseitige Anziehungskraft ankämpfen. 
 
Wird es Cadeon gelingen, das Schwert des Magiers in die Hände zu kriegen und wird er dafür wirklich seine Gefährtin opfern? Wird Holly akzeptieren können, dass die Wandlung unaufhaltsam ist und, dass sie eine Walküre ist? Kann sie Cadeon und Nix wirklich trauen? 

 

Meinung:

Während ich ja mit dem Vorgängerband zu “Verführung der Schatten” nicht ganz so zufrieden war, bin ich es dafür umso mehr mit dem hier vorliegenden Band der Immortals-Reihe von Kresley Cole. 


Die Autorin erzählt hier in ihrem gewohnten Stil die Story von Cadeon und Holly abwechselnd aus deren Perspektiven, was wirklich unterhaltsam ist, da Cadeon sich manchmal wirklich dämlich anstellt und Hollys liebenswerte kleine Ticks einen schon ein bisschen wahnsinnig machen. Ich habe wirklich mit Cadeon mitgelitten, wenn Holly wieder einem ihrer Ticks freien Lauf gelassen hat. Es war wirklich amüsant. 

Holly und Cadeon sind zwei sehr liebenswerte, sympathische und verrückte Charaktere, die man einfach ins Herz schließen muss. Zudem tat mir Cadeon wirklich Leid, dass man ihm ständig auf die Nase gebunden hat, dass er den Thron seines Bruders verloren hat, was ich als ziemlich ungerecht empfand. Cadeon hat ein gutes Herz, was zudem auch noch am rechten Fleck sitzt und leidet wirklich sehr unter den Umständen, die seinem Bruder den Thron gekostet haben. Holly hingegen ist anfangs ziemlich zugeknöpft, öffnet sich aber nach und nach, je näher sie Cadeon kommt und je mehr er ihr zeigt, dass es nichts zu fürchten gibt, wie z.B. ihrer Lust freien Lauf zu lassen. Er unterstützt sie sogar bei der Entwicklung ihres Computerprogramms und setzt sich auch mit den mathematischen Grundlagen auseinander, was ihm den Respekt von Holly und die Sympathie von mir als Leser auf jeden Fall sicherte. Entgegen dem, was alle denken, ist Cadeon ein wirklich sehr schlauer Dämon, der ständig daran interessiert ist, sich weiterzubilden. So hat er sich auch mit Psychologie beschäftigt, damit er sich besser mit den Macken und Neurosen von Holly auseinandersetzen und sie im Falle des Falles auch unterstützen kann. Wirklich bezaubernd.
Neben den beiden Protagonisten hat sich jetzt allerdings bei mir als Leser das Gefühl verstärkt, dass es sich bei Nix um eine Schlüsselfigur handelt, die wirklich jedem verschiedenen Faden zu folgen scheint und diesen auch teilweise in Schwingung versetzt, sollten es die einzelnen Protagonisten nicht selbst schaffen. 
 
Mit “Verführung der Schatten” hat die Autorin eindeutig einen weiteren Spannungshöhepunkt in ihrer Immortals-Reihe geschaffen, der mich als Leser jetzt nur umso neugieriger auf die nächsten Bänden gemacht hat und vor allem neugierig auf den Weiter- und Ausgang der Akzession. 

 

Bewertung:

Eine hervorragende Fortsetzung und bezaubernde Geschichte zweier wirklich sehr sympathischer Protagonisten, die Lust auf mehr macht.  
 

Infos zur Reihe:
  1. Nacht des Begehrens (bereits erschienen)
  2. Kuss der Finsternis (bereits erschienen)
  3. Versuchung des Blutes (bereits erschienen)
  4. Tanz des Verlangens (bereits erschienen)
  5. Verführung der Schatten (bereits erschienen)
  6. Zauber der Nacht (erschienen im April 2011)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen