Direkt zum Hauptbereich

[Review] Croft, Sydney - Geliebte des Sturms

Taschenbuch
Originaltitel: Riding the Storm
Erschienen: 2010
Sprache: DeutschSeiten: 400
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-52778-2
Preis: 8,99 €
Altersempfehlung: ab 18 Jahren






Über die Autorin:

Hinter dem Pseudonym Sydney Croft verbirgt sich das amerikanische Autorinnen-Duo Larissa Ione und Stephanie Tyler, die in den USA bereits auch jeweils mit eigenen Projekten an die Öffentlichkeit getreten sind. “Geliebte des Sturms” ist ihr erster gemeinsamer Roman. 


Klapptext:

Er ist sexy, gefährlich, und er hat ein ganz besonderes Talent: Remy Begnaud kann Blitz und Donner entfesseln. Stürme beherrschen, und ein einziger Blick von ihm reicht aus, um Frauen zum Beben zu bringen. Diese Gabe macht Remy zum Objekt von Haley Holmes‘ neuestem Spezialauftrag. Die toughe Parameteorologin arbeitet für ACRO, eine Agentur, die auf übersinnliche Phänomene spezialisiert ist. Haley wird auf Remy angesetzt, um ihn zu verführen, sein Geheimnis zu erforschen und ihn möglicherweise für ACROs Zwecke einzuspannen. Doch sie hat nicht mit der überwältigenden Anziehungskraft gerechnet, die Remy auf sie ausübt, und ehe sie sich versieht, ist sie ihm und seiner Herrschaft über die Elemente willenlos ausgeliefert… 


Inhalt:

Haley Holmes ist Parameteorologin und untersucht mysteriöse Wetterphänomene. Als Mitarbeiterin der Firma ACRO besteht ihr Auftrag darin, nicht nur feststellen, ob es ungewöhnliche Wetterphänomene gibt, sondern auch, ob es jemanden gibt, der diese hervorruft. Unerwartet wird sie auf Remy Begnaud angesetzt, dem nachgesagt wird, dass er Stürme hervorrufen kann und diese auch beeinflusst, um ihn möglicherweise für eine Mitarbeit bei ACRO zu gewinnen. Hierzu wurde Haley darauf trainiert, alle ihr zur Verfügungen stehenden Mittel einzusetzen – auch ihren Körper. 

Als sie dann jedoch Remy gegenübersteht, wird sie sich erst dem ganzen Ausmaß bewusst. Denn Remy ist verdammt attraktiv und er übt auf Haley eine ungeahnte Anziehungskraft aus. Schon kurz nach ihrem Aufeinandertreffen mit ihm wird Haley klar, dass nicht nur er einen Einfluss auf Stürme hat, sondern diese auch auf ihn. Denn, wenn sich ein Sturm nähert, wird in Remy ein Urbedürfnis der besonderen Art entfesselt. 

Kann Haley nachweisen, dass Remy in Zusammenhang mit den Stürmen steht? Kann sie ihn für ACRO gewinnen, bevor Itor, eine andere Agentur, die Leute mit übernatürlichen Fähigkeiten sammelt, um deren Fähigkeiten für böse Zwecke an die Meistbietenden zu verkaufen, auf ihn aufmerksam wird?


Meinung:

Ich gebe es ja zu, ich habe dieses Buch nur gekauft, weil mir das Cover ins Auge gesprungen ist. Zudem klang auch noch die Geschichte einfach einmal anders als das, was derzeit alles werwolf- und vampirlastiges in der Fantasy-Welt herumschwirrt und muss sagen, dass ich wirklich positiv überrascht war, als ich mit dem Lesen angefangen hatte.
 
Zudem möchte ich gleich zu anfangs einmal darauf hinweisen, dass dieses Buch eindeutig einen Platz in der Erotik-Abteilung verdient hat und somit eine Altersempfehlung ab 18 Jahren meinerseits ergeht. Ich will zwar kein Spießer sein, aber ich war wirklich überrascht, dass der erste und der zweite Band der ACRO-Reihe getrennt in der Buchhandlung zu finden waren – erster Band in der Fantasy-Abteilung und der zweite Band in der Erotik-Abteilung. Ja, was denn nun? Sind sich da selbst die Buchhändler uneins? 

Die durch die Autorinnen gewählte Sprache ist durch einen einfachen, flüssigen, erotischen und zugleich ziemlich sexlastigen Stil geprägt. Als Leser erlebt man die Story größtenteils aus der Perspektive der beiden Protagonisten, Remy und Haley, mit. Zwischenzeitlich erlebt man aber immer wieder Passagen, die durch Nebencharaktere, die nicht im direkten Zusammenhang mit den Protagonisten agieren, sondern mehr im Hintergrund, und dies baut somit eine Komplexität in die Gesamtstory mit ein, die man anfangs überhaupt nicht erwartet. Das dämpft meiner Ansicht zeitweise wirklich den doch zum Teil überhand nehmenden sexlastigen Teil der Geschichte in positiver Hinsicht; die Story wirkt ernster und nicht mehr gänzlich nur rein auf Sex und Erotik aufgebaut. 

Mit den beiden Protagonisten Remy und Haley schaffen die Autorinnen zwei sehr ungewöhnliche Charaktere, die einiges gemein haben und dennoch so unterschiedlich sind, dass sie sich tatsächlich ziemlich gut ergänzen. Beide haben eine Militärvergangenheit und sind sozusagen ohne Eltern; Remy wurde als Säugling von seinem Vater adoptiert und Haleys Eltern sind gestorben. Remy ist aufbrausend und wird stets von den Stürmen in seiner Nähe beeinflusst, so wie er diese auch beeinflusst und magisch anzuziehen scheint. Haley hingegen ist ruhig und zunächst nur wissenschaftlich an Remy interessiert. Die unerwartet starke Energie und Kraft, die Remy ausstrahlt, scheinen Haley zu faszinieren und anzuziehen und lässt sämtliche wissenschaftliche Aspekte in den Hintergrund treten. Die beiden wirken zeitweise wie zwei Magnete, die sich ständig anziehen, auch, wenn sie versuchen nicht zusammen zu sein. 

Positiv ist zwar schon, dass die Story recht zügig vorangeht, allerdings ist dies im Hinblick auf die Beziehung, die auf einmal von reinem sexuellen Interesse zu einer Beziehungsangelegenheit wird, doch nicht sehr überzeugend und wirkt sich auch eher negativ aus. Man erlebt als Leser zwar schon, dass die Protagonisten sich zueinander hingezogen fühlen und es zwischen den beiden auch heiß hergeht, dass allerdings eine zärtliche Beziehung zwischen den beiden entsteht, kommt nicht wirklich zum Tragen. Dafür ist die Story zu schnell und die Zeitspanne, in der die Geschichte der beiden spielt, einfach zu kurz. 

Auch ist das Charakterdesign einfach gehalten und die Charaktere an sich nicht sehr tiefgründig ausgearbeitet, dennoch wirkten sie auf mich als Leser sympathisch und nicht zu oberflächlich gestaltet – ein angemessenes Zwischending. 

Das Gesamtbild – zwischen Story und Charaktere sowie der Idee – wirkt ausgeglichen, abwechselungsreich und faszinierend. 


Bewertung:

Eine spannende und fesselnde Geschichte, die wirklich Spaß gemacht hat zu lesen und die Sorgen des grauen Alltags in den Hintergrund rücken ließ.


Infos zur Reihe:
  1. Geliebte des Sturms (bereits erschienen)
  2. Geliebter des Windes (bereits erschienen)
  3. Geliebte des Blitzes (erscheint am 13.06.2011)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Review] Dahl, Victoria – Bad Boys Do (Donovan Brothers Brewery #2)

About the author: Victoria Dahl lives with her family in a small town high in the mountains. Her first novel debuted in 2007, and she’s gone on to write seventeen books and novellas in historical, contemporary, and paranormal romance. Victoria's contemporary romance, Talk Me Down, was nominated for both a RWA Rita Award and the National Readers' Choice Award. Since then, her books have been nominated for two more Rita Awards, and she hit the USA Today Bestseller list with the anthology Midnight Kiss.
Description: Olivia Bishop is no fun. That's what her ex-husband said. And that's what her smart bob and glasses imply. So with her trademark determination, Olivia sets out to remake her life. She's going to spend time with her girlfriends and not throw it all away on some man. But when an outing with her book club leads her to a brewery taproom, the dark-haired beauty realizes that trouble — in the form of sexy Jamie Donovan — may be too tempting to avoid. 
Jamie Donovan …

Leipziger Buchmesse 2017 – im nächsten Jahr wieder?

Bevor ich hier anfange, gleich richtig in die Tastatur zu hämmern, möchte ich gleich eines vorwegnehmend klarstellen: DAS ist jetzt kein Erlebnisbericht über den gestrigen Messebesuch. Wer das denkt bzw. erwartet, sollte gleich weiterblättern. Denn dazu ist der Beitrag nicht gedacht. Ja, es war ein schönes, aber auch sehr anstrengendes Erlebnis. Das ist und bleibt auch mein Fazit. Da brauche ich nicht extra umschreiben, an welchen Ständen und in welchen Hallen ich unterwegs war. Oder wollt ihr davon etwa schon wieder den x-ten Beitrag lesen? Nein? Dann dürft ihr gerne weiterlesen. 😉

[Crazy Reads] Februar 2012

Momentan bin ich irgendwie so beschäftigt, dass ich nicht wirklich zu irgendetwas komme. Seitdem ich beschlossen habe, mehr aus mir raus zu gehen, und auch vor die Tür, habe ich mich am Montag nach vier Handtüchern und einem Bademantel (= Saunabesuch) und dem lieben Hinweis von Soleil auf ihrem Blog dazu entschlossen, ganz spontan zur Leipziger Buchmesse zu fahren. Deswegen bin ich ehrlich gesagt etwas beim Planen und Gucken etc. Alles was halt dazu gehört. Will ja schließlich den Tag, den ich dort verbringen werde, sinnvoll nutzen.
Leider haben meine besten Freundinnen keine Zeit, mich zu begleiten, wofür ich Verständnis habe. Auch das andererseits bekundete Interesse seitens meiner Schwester nützt leider nicht viel, da sie arbeiten muss. Bei mir klappt somit nur der Samstag. Ich hoffe, ich kleines scheues Reh werde den Tag unbeschadet überstehen. *bibber* 
Aber nun erst einmal zu meinen gelesenen Büchern im Februar. Mal ehrlich, haben wir echt schon wieder März? Ist echt schon fast d…