15.02.2011

[Review] Hohlbein, Rebecca - Himmelwärts

Gebundene Ausgabe (mit Schutzumschlag)
Erschienen: 2010
Sprache: Deutsch
Originaltitel: –
Seiten: 619
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-26688-9
Preis: 19,99 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 





Über die Autorin:

Rebecca Hohlbein, 1977 geboren, hat bereits früh ihre Liebe zu märchenhaften Stoffen entdeckt. Ob künstlerisch – sie malt und modelliert Trolle und Elfen – oder schriftstellerisch. Sie führt das Erbe ihrer berühmten Familie weiter und hat bereits mehrere Jugendbücher geschrieben und sich einen Namen als Autorin bei gemeinsamen Projekten mit ihrem Vater, Bestsellerautor Wolfgang Hohlbein, gemacht. Mit “Himmelwärts” legt sie erstes großes Werk vor. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Neuss. 


Klapptext:

Die Nacht fängt nicht gut an für Tabea. Auf der Jagd nach frischem Blut erwischt die junge Vampirin den Falschen und landet – von den unerlaubten Substanzen im Blut ihres Opfers umgeworfen – im pathologischen Institut Oberfrankenburgs. Das Erste, was sie bei ihrem Erwachen sieht, ist ein unwiderstehlich duftender, schneeweiß gekleideter Jüngling mit blonder Lockenpracht, der sich über sie beugt: Alvaro. Etwa zwei Stunden zuvor musste besagter Alvaro hilflos von oben mit ansehen, wie sein Schützling Lennart aus Versehen von einem Querschläger getroffen und getötet wurde – natürlich bevor er seine Aufgabe als künftiger Prophet antreten konnte! Nicht zuletzt um die eigene Karriere zu retten, fliegt der Himmelskrieger heimlich zur Erde, um Lennart wiederauferstehen zu lassen. Doch dann kommt es zu dramatischen Verwicklungen, in denen ein russischer Ganove, die vorlaute Tochter des Pathologen sowie das Auftauchen der Schergen des Teufels keine geringe Rolle spielen. Denn die Krieger des Himmels und der Hölle wählen die Erde zum Schauplatz eines beispiellosen Kampfes, und nur wenn Alvaro und Tabea schleunigst ihre Streitigkeiten in den Griff bekommen, kann die Welt und Oberfrankenburg gerettet werden!


Meinung:

Schwachsinn und Narkotika sind auch nach einigen Tagen der Überlegung und des Abwägens der positiven und negativen Aspekte dieses Werkes die ersten beiden Worte die mir hierzu einfallen. 

06.02.2011

[Crazy Reads] Januar 2011

Ich denke mal, dass ich im ersten Monat des neuen Jahres ziemlich gut losgelegt habe mit den gelesenen Büchern und hoffe, dass das auch in den nächsten Monaten trotz arbeiten, Arzttermine und diversen anderen Dingen, die einem das Leben erschweren so bleibt.

Im Januar habe ich gelesen:

  1. Kuss der Finsternis von Kresley Cole
  2. Versuchung des Blutes von Kresley Cole
  3. Tanz des Verlangens vonf Kresley Cole
  4. Alles außer Nachbarn von Caprice Crane
  5. Winterträume voller Sehnsucht von Anne Ashley/Paula Marshall
  6. Die Landkarte der Zeit von Félix J. Palma
  7. Wedding of the Season: Abandoned at the altar 1 von Laura Lee Guhrke
  8. The Lady most likely… von Julia Quinn/Eloisa James/Connie Brockway
  9. Geliebte des Sturms von Sydney Croft
  10. Geliebter des Windes von Sydney Croft
  11. Silver Dragons 01: Ein brandheißes Date von Katie MacAlister 
 
“Kuss der Finsternis” zähle ich allerdings nicht wirklich mit – jedenfalls was die gelesenen Seiten angeht -, da ich dieses Buch bereits im Dezember 2010 angefangen hatte.

Angefangen habe ich dann noch “Himmelwärts” von Rebecca Hohlbein, welches ich mit in den Februar nehmen musste, da es sich als totale Schlaftablette erwiesen hat. Gern hätte ich noch “Kissed by an angel” begonnen. Aber das habe ich leider nicht geschafft, da ich mir den Januar für die Bücher mit den meisten Seitenzahlen gelassen hatte (oder jedenfalls versucht). ^^

Insgesamt habe ich somit im Januar 11 Bücher gelesen, 10 was die gelesenen Seiten angeht, gezählt und 5.422 Seiten gelesen.

Ich meine wirklich, dass das gar nicht mal so schlecht ist. Oder?

[Review] MacAlister, Katie - Ein brandheißes Date (Silver Dragons #1)

Taschenbuch
Originaltitel: Playing with Fire
Erschienen: 2011
Sprache: Deutsch
Seiten: 325
Verlag: Lyx
ISBN: 978-3-8025-8390-2
Preis: 9,95 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 





Über die Autorin:

Katie MacAlister begann ihre Karriere als Autorin mit einem Sachbuch über Software. Da sie darin jedoch weder witzige Dialoge noch romantische Szenen unterbringen durfte, beschloss sie, von nun an nur noch Liebesromane zu schreiben. Seither sind zahlreiche Romane aus ihrer Feder erschienen, die regelmäßig die Bestsellerlisten stürmen. 


Klapptext:

May Northcott ist eine Doppelgängerin, ein magisches Wesen, das sich unsichtbar machen und in der Welt der Schatten wandeln kann. Sie wurde durch eine Nymphe erschaffen, die dafür einen Pakt mit dem Dämon Magoth eingegangen ist. May ist an den Dämon gebunden, der ihre Fähigkeiten dazu benutzt, magische Gegenstände in seinen Besitz zu bringen. Bei einem ihrer Diebeszüge wird May von Gabriel Tauhou, dem gut aussehenden Anführer der Silberdrachen, auf frischer Tat ertappt. Als er von Mays besonderen Fähigkeiten erfährt, wittert er seine Chance: May soll ein mächtiges Drachenartefakt für ihn aufspüren. Doch dies ist nicht der einzige Grund, warum der sexy Drache von May fasziniert ist. Als er sie zum ersten Mal berührt, erkennt er in der schönen Diebin seine Seelengefährtin. Denn May ist immun gegen sein Drachenfeuer. Obwohl sich auch May zu ihm hingezogen fühlt, sträubt sie sich zunächst gegen ihre Gefühle. Sie befürchtet – ganz zu Recht -, dass der Dämon Magoth, der auch ein Auge auf sie geworfen hat, sie nicht einfach so gehen lassen wird. Doch May hat nicht mit der Hartnäckigkeit eines Drachen gerechnet – Gabriel ist entschlossen, sie für sich zu gewinnen, koste es, was es wolle… 


Inhalt:

May Northcott wurde von ihrem Zwilling Cyrene vor über 100 Jahren geschaffen. Cyrene, ihr Zwilling und deren Doppelgängerin May ist, bat einst den Dämon Magoth, ihr einen Zwilling zu erschaffen. Magoth willigte ein, aber band May zugleich an sich, sodass er die ungewöhnlichen Fähigkeiten, die einem Doppelgänger eigen sind, nutzen kann. May soll stetig für ihn magische Artefakte stehlen, die er sein eigenen nennen möchte. 

Eines Tages beauftragt Magoth May ein solches magisches Artefakt zu stehlen, aber bei ihrem Diebeszug entdeckt sie noch einen Gegenstand, der sie fasziniert und den sie daher einfach einsteckt. Wie sich herausstellt, handelt es sich hierbei um Quintessenz. Damit der Dämon nicht entdeckt, was May noch gestohlen hat, entschließt sie sich – mitsamt ihrem Zwilling – den Gegenstand zu Dr. Kostich zurückzubringen. Bei ihrem Versuch, den Gegenstand zurück ins Haus von Dr. Kostich zu schmuggeln werden May und Cyrene von einem ziemlich großen und sprechenden Neufundländer entdeckt, der die beiden gleich einmal darauf hinweist, dass die Mieter des Hauses, über das die beiden einzudringen versuchten, bereits eingetroffen sind und sich als sein Herrchen und Frauchen entpuppen. Dabei handelt es sich natürlich um niemand anderem als dem grünen Wyvern Drake und seiner Gefährtin Aisling. 

Jim versucht natürlich auf eigene Faust erst einmal May und ihrem Zwilling zu helfen und wird dabei nahezu gegrillt. Als er dann von Pal und Istvan so gefunden wird, gehen die beiden natürlich davon aus, dass May und Cyrene Jim angegriffen haben und greifen diese natürlich an. Cyrene wird dabei ziemlich böse verletzt (gebrochenes Genick) und Jim klärt die Situation natürlich auf, sobald er wieder bei Bewusstsein ist. Kurz darauf trifft auch Gabriel im Hause von Drake und Aisling auf und kümmert sich um die Verletzungen von Cyrene. Dabei stellt sich heraus, dass May die Gefährtin eines Drachen ist. Tja, kommt davon, wenn man versehentlich Drachenblut trinkt. 

Gabriel ist natürlich fest entschlossen, seine gerade erst entdeckte Gefährtin nicht davon kommen zu lassen und versucht sie davon zu überzeugen, zu akzeptieren, dass sie seine Gefährtin ist. May weiß aus Erzählungen, dass Drachen sehr sture Wesen sind und fügt sich nur widerwillig in ihr Schicksal. 

Doch damit beginnt das eigentliche Chaos erst. Denn schon bald finden die Drachen heraus – was wohl ihrem Zwilling geschuldet ist -, dass es sich bei May um die Meisterdiebin Mei Ling handelt und versuchen sie dazu zu überreden, für sie ein wichtiges Drachenartefakt aus den Händen von Drakes Bruder Kostya zu stehlen. Doch – so scheint es – hat es auch der Dämon Magoth auf dieses Artefakt abgesehen und befiehlt ihr, das Artefakt zu stehlen und zu ihm zu bringen. Doch May möchte ihren Drachen und seine Sippe nicht enttäuschen und versucht alles, um dafür zu sorgen, dass sie den Gegenstand nicht berührt, bei ihrem Versuch es zu stehlen. 

Kann May es schaffen, den Befehl des Dämons zu umgehen und was, wenn nicht? Wird der Dämon sie vernichten oder sie ewig gefangen halten und langsam und qualvoll zu Tode foltern? Wie wird Gabriel reagieren, wenn er herausfindet, dass sie an den Dämon gebunden ist und für diesen das wichtigste Drachenartefakt überhaupt stehlen soll? 


Meinung:

Es reicht wahrscheinlich nicht aus, wenn ich einfach nur sage, dass es sich hierbei um einen typischen Katie MacAlister handelt, oder? *gg*

[Review] Croft, Sydney - Geliebter des Windes

Taschenbuch
Originaltitel: Unleashing the Storm
Erschienen: 2011
Sprache: Deutsch
Seiten: 448
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-52779-9
Preis: 8,99 €
Altersempfehlung: ab 18 Jahren





Über die Autorinnen:

Hinter dem Pseudonym Sydney Croft verbirgt sich das amerikanische Autorinnen-Duo Larissa Ione und Stephanie Tyler, die in den USA bereits auch jeweils mit eigenen Projekten an die Öffentlichkeit getreten sind. „Geliebte des Sturms“ ist ihr erster gemeinsamer Roman. 


Klapptext:

Sie ist jung, schön und sie besitzt die außergewöhnliche Fähigkeit, mit der Natur zu kommunizieren. Doch einmal im Jahr verliert Kira Donovan die Kontrolle über ihre Gabe und bringt dadurch sich selbst und andere in Gefahr. Als eines Tages ein mysteriöser Fremder auf ihrer einsamen Farm in Idaho auftaucht und sich als ihr neuer Mitarbeiter vorstellt, ist Kira zunächst erleichtert. Tom Knight ist attraktiv, tatkräftig und scheint die Lösung all ihrer Probleme zu sein. Sie ahtn jedoch nicht, dass Tom für die Geheimorganisation ACRO arbeitet, eine Agentur, die auf paranormale Naturphänomene spezialisiert ist. Sein Auftrag lautet eigentlich, Kira zu entführen und zu seiner Agentur zu bringen. Doch er verliert sein Ziel schnell aus den Augen, als die sinnliche Tierpsychologin in ihm einen wahren Sturm der Leidenschaft entfesselt… 


Inhalt:

Tom Knight, besser bekannt als Ender, ist sozusagen der Auftragskiller von ACRO. Er hat von seinem Boss Devlin einen speziellen Auftrag erhalten. Er soll die Tierflüsterin Kira Donovan, die während ihres Frühlingsfiebers gefährlich aufreizend ist und somit sämtliche Leute in ihrer Nähe in Gefahr bringt, entweder als neues Mitglied für die Organisation gewinnen oder nach 48 Stunden töten, wenn ihm dies nicht gelingt. Doch als er Kira zum ersten Mal erblickt, ist er sprachlos, denn Kira ist hübsch und kommuniziert mit den Tieren auf eine Art, wie es kein zweiter vermag. Er ist fasziniert und bereit alles zu tun, um dafür sorgen, dass Kira sich ACRO anschließt. Doch dafür muss er erst einmal seinen Rivalen Derek, der für Itor arbeitet, aus dem Weg räumen. 

Während seiner Zeit auf ihrer Tierfarm teilt er mit Kira eine Leidenschaft, die er noch verspürt hat und lernt Dinge über sie, von die weder er noch ACRO etwas geahnt haben. Denn Kira hat nicht nur eine schreckliche Vergangenheit, sondern besitzt auch die physiologischen Eigenschaften eines Tieres, dies merkt man allerdings nur daran, dass sie keine menschlichen Krankheiten, sondern ausschließlich tierische treffen können und sie statt eines normalen Arztes einen Tierarzt aufsuchen muss. Zudem erfährt er, warum sich Kira während ihres Frühlingsfiebers alle vier Stunden paaren muss. Denn, wenn sie es nicht tut, muss sie sterben. 

Als dann plötzlich die Situation zu eskalieren droht und weitere Itor-Mitarbeiter auf der Farm auftauchen, drängt die Zeit und Ender flieht mit Kira zu ACRO, obwohl diese sich immer noch weigert für die Organisation zu arbeiten.

Nachdem er Kira bei ACRO abgeliefert hat, ist sein Job erledigt. Doch kann Ender einfach so Kira zurücklassen oder muss er sich letztendlich schweren Herzens dazu durchringen Kira doch noch zu töten? 


Meinung:

“Geliebter des Windes” ist der zweite Band der ACRO-Reihe und unterscheidet sich nur aufgrund der Protagonisten von seinem Vorgänger. Im zweiten Band wird die Geschichte von Kira und Ender erzählt, wobei ich dieses Mal wirklich betonen muss, dass mir gefallen hat, dass Kira keine Militär- oder Geheimdienstvergangenheit, so wie der Rest der Charaktere, hat. 

01.02.2011

[Review] Croft, Sydney - Geliebte des Sturms

Taschenbuch
Originaltitel: Riding the Storm
Erschienen: 2010
Sprache: DeutschSeiten: 400
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-52778-2
Preis: 8,99 €
Altersempfehlung: ab 18 Jahren






Über die Autorin:

Hinter dem Pseudonym Sydney Croft verbirgt sich das amerikanische Autorinnen-Duo Larissa Ione und Stephanie Tyler, die in den USA bereits auch jeweils mit eigenen Projekten an die Öffentlichkeit getreten sind. “Geliebte des Sturms” ist ihr erster gemeinsamer Roman. 


Klapptext:

Er ist sexy, gefährlich, und er hat ein ganz besonderes Talent: Remy Begnaud kann Blitz und Donner entfesseln. Stürme beherrschen, und ein einziger Blick von ihm reicht aus, um Frauen zum Beben zu bringen. Diese Gabe macht Remy zum Objekt von Haley Holmes‘ neuestem Spezialauftrag. Die toughe Parameteorologin arbeitet für ACRO, eine Agentur, die auf übersinnliche Phänomene spezialisiert ist. Haley wird auf Remy angesetzt, um ihn zu verführen, sein Geheimnis zu erforschen und ihn möglicherweise für ACROs Zwecke einzuspannen. Doch sie hat nicht mit der überwältigenden Anziehungskraft gerechnet, die Remy auf sie ausübt, und ehe sie sich versieht, ist sie ihm und seiner Herrschaft über die Elemente willenlos ausgeliefert… 


Inhalt:

Haley Holmes ist Parameteorologin und untersucht mysteriöse Wetterphänomene. Als Mitarbeiterin der Firma ACRO besteht ihr Auftrag darin, nicht nur feststellen, ob es ungewöhnliche Wetterphänomene gibt, sondern auch, ob es jemanden gibt, der diese hervorruft. Unerwartet wird sie auf Remy Begnaud angesetzt, dem nachgesagt wird, dass er Stürme hervorrufen kann und diese auch beeinflusst, um ihn möglicherweise für eine Mitarbeit bei ACRO zu gewinnen. Hierzu wurde Haley darauf trainiert, alle ihr zur Verfügungen stehenden Mittel einzusetzen – auch ihren Körper. 

Als sie dann jedoch Remy gegenübersteht, wird sie sich erst dem ganzen Ausmaß bewusst. Denn Remy ist verdammt attraktiv und er übt auf Haley eine ungeahnte Anziehungskraft aus. Schon kurz nach ihrem Aufeinandertreffen mit ihm wird Haley klar, dass nicht nur er einen Einfluss auf Stürme hat, sondern diese auch auf ihn. Denn, wenn sich ein Sturm nähert, wird in Remy ein Urbedürfnis der besonderen Art entfesselt. 

Kann Haley nachweisen, dass Remy in Zusammenhang mit den Stürmen steht? Kann sie ihn für ACRO gewinnen, bevor Itor, eine andere Agentur, die Leute mit übernatürlichen Fähigkeiten sammelt, um deren Fähigkeiten für böse Zwecke an die Meistbietenden zu verkaufen, auf ihn aufmerksam wird?


Meinung:

Ich gebe es ja zu, ich habe dieses Buch nur gekauft, weil mir das Cover ins Auge gesprungen ist. Zudem klang auch noch die Geschichte einfach einmal anders als das, was derzeit alles werwolf- und vampirlastiges in der Fantasy-Welt herumschwirrt und muss sagen, dass ich wirklich positiv überrascht war, als ich mit dem Lesen angefangen hatte.

[Review] Quinn, Julia/James, Eloisa/Brockway, Connie - The Lady Most Likely

Taschenbuch
Originaltitel: -
Erschienen: 2011
Sprache: Englisch
Seiten: 372
Verlag: Avon
ISBN: 978-0-06-124782-8
Preis: (ca.) 5,99 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 





About the authors:

A New York Times bestselling author of twenty novels for Avon Books, Julia Quinn is a graduate of Harvard and Radcliffe Colleges and lives with her family in the Pacific Northwest. 

New York Times beststelling author Eloisa James is a professor of English literature who lives with her family in New York but can sometimes be found in Italy. 

Connie Brockway, the New York Times bestselling author of seventeen books, is an eight-time finalist and two-time winner of the RITA Award. She lives in Minesota with her husband and two spoiled mutts. 


Klapptext (Buchrückseite):

Hugh Dunne, the Earl of Briarly, needs a wife, so his sister hands him a list of delectable damsels and promises to invite them – and a few other gentlemen – to her country house for what is sure to be the event of the season. 

Hugh will have time to woo whichever lady he most desires… Unless someone else snatches her first. 

The invitation list includes:
The horse-mad but irresistibly handsome Earl of Briarly
The always outspoken Miss Katherine Peyton
The dashing war hero Captain Neill Oakes
The impossibly beautiful (and painfully shy) Miss Gwendolyn Passmore
The terribly eligible new Earl of Charters
The widowed Lady Georgina Sorrell (who has no plans to marry, ever) 

And your hostess, Lady Carolyn Finchley, and irrepressible matchmaker who plans to find the lady most likely… to capture her brother’s untamed heart.


Inhalt:

Hugh Dunne, der Earl of Briarly, ist sich bewusst geworden, dass jeder Tag sein Letzter sein könnte und er deswegen dringend eine Frau braucht, die ihm einen Erben schenkt, um somit zu verhindern, dass der Titel an die schlechte Seite der Familie geht. Aufgrund dessen bittet er seine Schwester, Lady Carolyn Finchley, ihm eine Liste mit potentiellen zukünftigen Ehefrauen zusammenzustellen. 

Lady Finchley ist sehr erfreut, dass ihr Bruder nun endlich heiraten möchte und unterstützt ihren Bruder bei seiner Suche nach einer Frau, indem sie ihm nicht nur eine Liste zusammenstellt, sondern auch noch eine Hausparty organisiert, zu der nicht nur die potentielle zukünftige Ehefrau, sondern zum Ausgleich auch noch ein paar andere Gentlemen eingeladen sind. Doch kaum ist die Hausparty auf ihrem Landsitz in Gange wird auch schon die erste potentielle Ehefrau von einem anderen Gentleman gestohlen. 

Wird der Earl of Briarly eine Frau unter den Hausgästen seiner Schwester finden oder wird ihm jedes Mal, sobald er sich einer Frau nähert, diese vor der Nase weggeschnappt? 


Meinung:

Was soll ich sagen? Ich bin sprachlos bzw. weiß nicht so recht, wie ich einen passenden Anfang finde. Schwierig, schwierig. Ich bin wirklich extrem am Überlegen, was ich verraten kann und was nicht, ohne dass ich zu viel über die Story und die Charaktere verrate. Aber ich werde es einfach mal versuchen, ein paar kurze Eindrücke in Worte zu fassen.