Direkt zum Hauptbereich

[Review] Cole, Kresley - Versuchung des Blutes

Taschenbuch
Sprache: Deutsch
Erschienen: 2009
Originaltitel: Wicked Deeds on a Winter’s Night
Seiten: 422
Verlag: Lyx
ISBN: 978-3-8025-8191-5
Preis: 9,95 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 




 

Über die Autorin:

Kresley Cole veröffentlichte im Jahr 2003 ihren ersten Roman, nach einer Karriere als Athletin und Trainerin. Seither ist sie eine der erfolgreichsten Autorinnen historischer und fantastischer Liebesromane. Kresley Cole lebt und schreibt in Florida.


Klapptext:

Vor 200 Jahren verlor Bowen MacRieve seine Seelengefährtin. Die Trauer trieb den Krieger vom Clan der Lykae fast in den Wahnsinn. Seither versucht er alles, um die Geliebte zurückzuholen. Auch seine Teilnahme an der legendären Schatzsuche der Unsterblichen dient dem Zweck, ein Artefakt zu erlangen, das ihm eine Reise durch die Zeit ermöglicht. Auf dieser Talisman-Tour erweist sich die Zauberin Mariketa als seine schärfste Konkurretin, aber sie ruft auch eine Leidenschaft in ihm hervor, die er lange nicht mehr gespürt hat. Da der Werwolf jedoch alle Hexen zutiefst verabscheut, glaubt er, dass Mariketa ihn verzaubert hat. Bowen sperrt sie in einem unterirdischen Gewölbe ein, woraufhin ihm die Zauberin durch einen Fluch die Unsterblichkeit raubt. Die gesamte Gemeinschaft der Hexen ist empört über Bowens Tat, ist Mariketa doch dazu ausersehen, eine der mächtigsten Magierinnen aller Zeiten zu werden. Um einen Krieg mit den Hexen zu verhindern und seine Unsterblichkeit zurückzugewinnen, sieht sich Bowen gezwungen, Mariekta wieder zu befreien – um sogleich festzustellen, dass sein Verlangen nach ihr nur immer stärker und stärker wird. Bisher war Bowen der Überzeugung, dass für ihn, wie für alle Lykae, nur eine Seelengefährtin geben kann. Doch Mariketa bringt diese Überzeugung ins Wanken… 


Inhalt:

Bowen MacRieve, ein Lykae-Krieger und Cousin des Königs der Lykae, hat sich aufgrund der Prophezeiung einer bestimmten Hellseherin (*kicher*) entschlossen an der Talisman-Tour der Göttin Riora teilzunehmen, da ihm die Hellseherin vorausgesagt hat, dass er bei dieser Tour die Möglichkeit erhält, seine Gefährtin zu (wieder-)zubekommen. Als er dann davon erfährt, dass Thranes Schlüssel, der seinem Träger die Möglichkeit gibt in der Zeit zu reisen, der Gewinn der Tour ist, ist Bowen entschlossen mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mittel, die Tour zu gewinnen. 

Mariketa die Langersehnte ist eine Hexe und nimmt ebenfalls an der Tour teil, um sich selbst zu beweisen, dass sie keine Versagerin ist. Mariketas Problem: ihr Selbstbewusstsein hinsichtlich ihrer Zauberkräfte. Denn sobald Mari versucht zu zaubern explodiert es oder es funktioniert erst gar nicht. Als sie mit einigen anderen Wesen der Mythenwelt (Feen und Dämonen) sich in einem verlassen geglaubten Tempel der Maya herumschleichen, um den angegebenen Preis zu holen und an Riora zum Punktesammeln weiterzuleiten, trifft sie auf Bowen, der in ihr nicht nur eine ungeahnte Wut, sondern auch eine Leidenschaft weckt, die sie selbst nie für möglich gehalten hätte. Das besondere an dieser Wut: sie stabilisiert irgendwie Maris Fähigkeiten und erwecken somit auf Bowen den Eindruck, als wenn diese wirklich so mächtig sei, wie sie angibt zu sein. 

Bowen ist überrascht als er plötzlich Mari in der Pyramide entdeckt und noch überraschter als er feststellen muss, dass er sich zu dieser hingezogen fühlt. Gleich fühlt er sich wieder wegen seiner seit 200 Jahren toten Gefährtin schuldig und weist Mari zurück. Auf dem Weg hinaus aus der Pyramide geraten die beiden mal wieder aneinander und Bowen entschließt sich, um Mari und die anderen für kurze Zeit aus dem Weg zu räumen, diese darin einzuschließen. Außer sich vor Wut verflucht Mari Bowen mit einem Sterblichkeitsfluch. 

Kurz nachdem Mari mit den anderen eingeschlossen worden ist, müssen diese feststellen, dass es keinen Ausweg aus ihrer misslichen Lage gibt und dass etwas ganz unheimlich Böses in den Schatten lauert, was es auf Mari abgesehen hat… 

Drei Wochen später, Bowen ist schwer verletzt und die Tour ist zu Ende, da wird Bowen von Lachlain und Emma (seinem König und dessen Frau) darüber informiert, dass die Mythenwelt aufgrund des Verschwindens von Mari und den anderen Teilnehmern außer sich ist und dass, wenn man Mari nicht innerhalb der nächsten Tage sich bei ihrem Koven meldet, dieser einen Krieg gegen die Lykae anstreben wird. Überrascht darüber, dass sich die anderen nicht aus der Maya-Pyramide befreien konnten, macht sich Bowen alleine auf den Weg diese zu befreien, denn die Zeit drängt. Im Gegenzug zu den anderen ist Mari nämlich noch nicht unsterblich und die Zeit hängt ihm im Nacken, denn Maris Uhr tickt. 

Wird Bowen es schaffen Mari und die anderen zu befreien? Selbst wenn, kann er Mari durch den Urwald sicher an ihr Ziel – ihren Koven – übergeben? Warum fühlt er sich schuldig, dass er sie dort eingesperrt hat? Wie soll es ihm jetzt jemals gelingen, nachdem er die Tour verloren hat, seine Gefährtin wiederzubekommen?


Meinung:

Mit “Versuchung des Blutes” habe ich anscheinend meinen Lieblingsband der Immortals-Reihe gefunden. Nicht nur, dass die Geschichte von Mari und Bowen so schön herzreißend ist, nein, sie hat mich auch wirklich zum Lachen gebracht. 
 
Obwohl Bowen ein ziemlich gebrochener Charakter ist, entwickelt er doch mit der Zeit einen Humor und Charme, dem es einen Leser schwer macht zu widerstehen. Auch Mari ist gerade durch ihre jungendliche Art noch immer etwas verspielt und weiß stets auf Bowens verbale Angriffe zu kontern. Was wirklich Spaß macht jedes Mal erneut mitzuerleben. 

Auch die Geschichte ist von Spannung und Spaß durchzogen und man merkt eindeutig, wie das Feuer zwischen den beiden Charakteren entflammt. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Bowen und Mariketa erzählt, sodass man als Leser immer live beim Ort des Geschehens dabei ist. 

Als besonders liebenswerte Nebencharaktere lernt man hier die beiden Dämonenbrüder Rydstrom und Cadeon kennen, bei denen man von Anfang gern wissen möchte, warum der eine seine Krone verloren hat und der andere sich weigert seine ihm vom Schicksal auserkorene Gefährtin anzuerkennen. Die beiden bringen schon jetzt eine Menge Humor mit in die Geschichte ein, auch wenn sie nur sehr kleine Auftritte haben. 

Auch hier kann ich wieder nur als Anmerkung geben, dass die Geschichte mit der schon von der Autorin erwähnten derben Sprache die Geschichte erzählt wird und mich nach wie vor fasziniert. Da aber nicht jeder auf einen derartigen Sprachgebrauch steht und sich gern nach sprachlichen Herausforderungen umsieht, sei dies als positive wie auch negative Anmerkung angemerkt. 


Bewertung:

Eine interessante, spannende und fesselnde Geschichte mit einem hohen Unterhaltungsfaktor. 


Infos zur Reihe:
  1. Nacht des Begehrens (bereits erschienen)
  2. Kuss der Finsternis (bereits erschienen)
  3. Versuchung des Blutes (bereits erschienen)
  4. Tanz des Verlangens (bereits erschienen)
  5. Verführung der Schatten (bereits erschienen)
  6. Zauber der Leidenschaft (erscheint im April 2011)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Review] Dahl, Victoria – Bad Boys Do (Donovan Brothers Brewery #2)

About the author: Victoria Dahl lives with her family in a small town high in the mountains. Her first novel debuted in 2007, and she’s gone on to write seventeen books and novellas in historical, contemporary, and paranormal romance. Victoria's contemporary romance, Talk Me Down, was nominated for both a RWA Rita Award and the National Readers' Choice Award. Since then, her books have been nominated for two more Rita Awards, and she hit the USA Today Bestseller list with the anthology Midnight Kiss.
Description: Olivia Bishop is no fun. That's what her ex-husband said. And that's what her smart bob and glasses imply. So with her trademark determination, Olivia sets out to remake her life. She's going to spend time with her girlfriends and not throw it all away on some man. But when an outing with her book club leads her to a brewery taproom, the dark-haired beauty realizes that trouble — in the form of sexy Jamie Donovan — may be too tempting to avoid. 
Jamie Donovan …

Leipziger Buchmesse 2017 – im nächsten Jahr wieder?

Bevor ich hier anfange, gleich richtig in die Tastatur zu hämmern, möchte ich gleich eines vorwegnehmend klarstellen: DAS ist jetzt kein Erlebnisbericht über den gestrigen Messebesuch. Wer das denkt bzw. erwartet, sollte gleich weiterblättern. Denn dazu ist der Beitrag nicht gedacht. Ja, es war ein schönes, aber auch sehr anstrengendes Erlebnis. Das ist und bleibt auch mein Fazit. Da brauche ich nicht extra umschreiben, an welchen Ständen und in welchen Hallen ich unterwegs war. Oder wollt ihr davon etwa schon wieder den x-ten Beitrag lesen? Nein? Dann dürft ihr gerne weiterlesen. 😉

[Crazy Reads] Februar 2012

Momentan bin ich irgendwie so beschäftigt, dass ich nicht wirklich zu irgendetwas komme. Seitdem ich beschlossen habe, mehr aus mir raus zu gehen, und auch vor die Tür, habe ich mich am Montag nach vier Handtüchern und einem Bademantel (= Saunabesuch) und dem lieben Hinweis von Soleil auf ihrem Blog dazu entschlossen, ganz spontan zur Leipziger Buchmesse zu fahren. Deswegen bin ich ehrlich gesagt etwas beim Planen und Gucken etc. Alles was halt dazu gehört. Will ja schließlich den Tag, den ich dort verbringen werde, sinnvoll nutzen.
Leider haben meine besten Freundinnen keine Zeit, mich zu begleiten, wofür ich Verständnis habe. Auch das andererseits bekundete Interesse seitens meiner Schwester nützt leider nicht viel, da sie arbeiten muss. Bei mir klappt somit nur der Samstag. Ich hoffe, ich kleines scheues Reh werde den Tag unbeschadet überstehen. *bibber* 
Aber nun erst einmal zu meinen gelesenen Büchern im Februar. Mal ehrlich, haben wir echt schon wieder März? Ist echt schon fast d…