31.12.2010

[Review] Quinn, Julia - To Sir Phillip, With Love (Bridgerton #5)

Taschenbuch
Sprache: Englisch
Seiten: 372
Verlag: Avon
ISBN: 978-0-380-82085-6
Preis: (ca.) 6,99 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 







About the author:

Julia Quinn learned to read before she learned to talk, and her family is still trying to figure out if that explains 

A) why she reads so fast
B) why she talks so much or
C) both. 

In addition to writing romances, she practices yoga, grows terrifyingly huge zucchinis, and tries to think up really good reasons why housework is dangerous to her health.

The author of eight novels for Avon Books, she is a graduate of Harvard and Radcliffe Colleges and lives in Colorado with her husband Paul and two pet rabbits.


Klapptext:

She wrote him a letter… and he stole her heart. 

Sir Phillip knew that Eloise Bridgerton was a spinster, and so he proposed, figuring that she’d be more than a little desperate for an offer of marriage. Except… she wasn’t. The beautiful woman on his doorstep was anything but quiet, and when she stopped talking long enough to close her mouth, all he wanted to do was kiss her… and more. 

Did he think she was mad? Eloise Bridgerton couldn’t marry a man she had never met! But then she started thinking… and wondering… and before she knew it, she was on her way to meet the man she hoped might be her perfect match. Except… he wasn’t. Her perfect husband wouldn’t be so moody and ill-mannered, totally unlike the London gentlemen vying for her hand. But when he smiled… and when he kissed her… the rest of the world simply fell away. Could this imperfect man be perfect for her?


Inhalt:

Seit dem Kondulenzschreiben – um genau zu sein seit knapp einem Jahr – an den Ehemann ihrer verstorbenen Cousine unterhält Eloise Bridgerton heimlich eine “Brieffreundschaft” zu Sir Phillip. Dieser hat ihr erst kürzlich in einem Brief mitgeteilt, dass er aufgrund der unterhaltenen Brieffreundschaft sich vorstellen könnte, Eloise zu heiraten und lädt diese auf seinen Landsitz ein, damit die beiden sich kennenlernen können. Eloise ist ganz durcheinander, denn kürzlich erst hat sich ihre beste Freundin Penelope mit ihrem Bruder Colin verlobt und nun fühlt Eloise sich einsam und ziemlich verlassen. Deswegen fasst sie kurzerhand einen Entschluss: sie wird Sir Phillip besuchen, um festzustellen, ob die beiden möglicherweise zusammenpassen könnten und ob dieser auch der Mann ihrer Träume sein könnte. 

Heimlich stiehlt sich Eloise von der Festlichkeit, die ihre große Schwester Daphne veranstaltet, und reist mit Sack und Pack – und ohne Sir Phillip davon zu informieren – auf dessen Landsitz. Dort in den frühen Morgenstunden angekommen, steht sie nun in seiner Empfangshalle und begegnet einem ziemlich ungehobelten Hausherrn, der anscheinend keine Höflichkeit besitzt, aber dennoch über einen rauen und wahnsinnig anziehenden Charme verfügt. Doch schon kurze Zeit später muss sie feststellen, dass Phillip ihr in seinen Briefen ein paar ganz entscheidende Informationen vorenthalten hat: er ist Vater von Zwillingen (ein Junge und ein Mädchen, beide acht Jahre alt und wahnsinnig ungezogen) und sucht mehr für die beiden eine Mutter als eine Ehefrau. 

Nachdem die beiden Zwillinge anscheinend ihren Standpunkt gegenüber Eloise klargemacht haben – nämlich, dass sie sie nicht dahaben wollen – fühlt sich Phillip langsam aber sicher immer mehr zu ihr hingezogen. Doch den beiden scheint ein ganz entschiedener Punkt verloren gegangen zu sein – ein Anstandswauwau, den weder Eloise mitgebracht noch Phillip zur Verfügung stellen kann. Als dann auch noch die Brüder von Eloise wie ein wütender Wirbelsturm in das Heim von Phillip eindringen und feststellen, dass die beiden nur unter sich sind, steht es endgültig fest: Eloise muss Phillip heiraten, damit die Reputation von Eloise gewahrt werden kann. 

Wie werden Phillip und Eloise mit der Situation umgehen? Werden Amanda und Oliver, die Kinder von Phillip, Eloise akzeptieren oder ihr weiterhin das Leben zur Hölle machen? 


Meinung:

Auch auf “To Sir Phillip, With Love” habe ich mich riesig gefreut, auch wenn ich zugeben muss, dass es mich erst im Nachhinein – nachdem sich die ganze Handlung endgültig erschlossen und nachgewirkt hatte – überzeugen konnte. 
 
Die Geschichte von Eloise und Phillip wirkt wie ein heutzutage doch sehr häufig vorkommendes Phänomen: Chatbekanntschaften und -beziehungen – nur eben im historischen Sinne mit Briefe schreiben, was seinen ganz eigenen Charme hat. 

Eloise ist eine wirklich intelligente, auf ihre Weise charmante, witzige und zugleich sehr neugierige und mitteilsame Frau, die ihre Umwelt auf eine andere Weise wahrnimmt, als die meisten es tun und Korrespondenz mit verschiedenen Leuten zu führen, liegt ihr am Herzen und man könnte sagen, es ist ihr Hobby. 

Phillip ist durch seine erste Ehe, die er eigentlich nicht wollte, und seine erste Frau so gekennzeichnet worden, dass er sich der Illusion, jemals Liebe zu finden, nicht hingeben möchte – auch wenn er seine beiden kleinen Monster (anders kann man die beiden zu anfangs auch wirklich nicht beschreiben *kicher) liebt, aber nicht weiß mit umzugehen. Erst als ihm Eloise begegnet, beginnt Phillip zu begreifen, was ihm all die gefehlt hat und was seine Kinder brauchen – eine Mutter, die beide liebt und sich um sie kümmert. 

Neben den beiden Protagonisten nehmen ausnahmsweise auch die Kinder – Amanda und Oliver – von Phillip eine sehr entscheidende und teilweise auch eingreifende sowie ergreifende Rolle ein, die einem ab und an tatsächlich die Tränen vor Lachen und auch Schmerz in die Augen treibt. 

Hier beweist allerdings Julia Quinn durch ihren Sinn für Humor und Liebesszenen, dass auch in einer ernsten Geschichte Humor und Witz nicht verloren gehen brauchen. Allerdings muss ich anmerken, dass ich die Liebesszenen teilweise als nicht ganz so intensiv und gut dargestellt sowie auch mitreißend fand wie in den Vorgängerbänden. Es fehlte hier ein bisschen die Spannung, Verspieltheit und leider auch bei den Beschreibungen durch die Autorin selbst etwas von der gewohnten Intensität. 


Bewertung:

Ein historisches “E-Mail für dich”, was wirklich Freude und Spaß gemacht hat zu lesen und ich nur empfehlen kann, zu lesen, wer sich gerne mit historischen Liebesromanen befassen möchte. 


Infos zur Reihe:
  1. The Duke and I
  2. The Viscount Who Loved Me
  3. An Offer from a Gentleman
  4. Romancing Mister Bridgerton
  5. To Sir Phillip, With Love
  6. When He Was Wicked
  7. It’s In His Kiss
  8. On The Way To The Wedding

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen