30.11.2010

[Review] Handeland, Lori - Wolfspfade (Nightcreatures #6)

Taschenbuch
Erschienen: 2010
Sprache: Deutsch
Seiten: 359
Verlag: Lyx
ISBN: 978-3-8025-8262-2
Preis: 9,95 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 






Über die Autorin:

Lori Handeland schreibt seit 1993 historische und zeitgenössische Liebesromane. Ihr erster Werwolf-Roman “Wolfskuss” wurde in den USA mit großer Begeisterung aufgenommen und mit dem RITA Award ausgezeichnet. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Southern Wisconsin. 


Klapptext:

Seit ihre Schwester Katie vor drei Jahren spurlos verschwand, ist die Suche nach ihr der ganze Lebensinhalt von Privatdetektivin Anne Lockheart. Ein Foto führt sie zu einem Jazzclub namens Rising Moon im French Quarter von New Orleans. Als sie hier weitere Nachforschungen anstellt, erfährt sie, dass in den Sümpfen rund um die Stadt immer wieder grausam verstümmelte Leichen auftauchen. Da die Opfer zuletzt im Rising Moon gesehen wurden und es sich ausnahmslos um Menschen handelt, die man zuvor als vermisst gemeldet hatte, befürchtet Anne, auch Katie könnte eines Tages tot in der Wildnis gefunden werden. Um diese Spur weiter zu verfolgen, nimmt die Privatdetektivin einen Job als Kellnerin im Rising Moon an. Schon bald trifft sie auf den mysteriösen John Rodolfo, den Besitzer der Jazzkneipe. Rodolfo ist ein begnadeter Musiker – und blind. Er taucht regelmäßig abends auf, um die Menschen mit seinem Saxophon zu verzaubern. Sein ungewöhnliches Spiel rührt etwas tief in Annes Seele an. Immer mehr gerät sie in den Bann des faszinierenden Mannes, der ein finsteres Geheimnis zu hüten scheint… 


Inhalt:

Anne Lockheart sucht verzweifelt nach ihrer kleinen Schwester Katie, die vor drei Jahren nach einem schwesterlichen Streit spurlos verschwunden ist. Beeinflusst durch die Suche nach Katie, ist Anne Privatdetektivin geworden und hat somit die Möglichkeit, jederzeit neuen Spuren hinterher zu jagen – denn genau so ein neuerlicher Hinweis führt Anne nach Orleans, besagt zu einer Jazzkneipe mit dem Namen “Rising Moon”. Doch weder der Barkeeper King noch der Inhaber der Kneipe, John Rodolfo, können ihr weiterhelfen und verneinen, ihre Schwester je gesehen zu haben. Enttäuscht von ihrer ersten heißen Spur seit Langem, begibt sie sich zum nächstgelegenen Polizeirevier und erhält dort von Detektive Sullivan die Auskunft, dass bereits mehrere Leute nach einem Besuch im “Rising Moon” spurlos verschwunden sind. Einige sind allerdings wieder aufgetaucht – tot. Keine so guten Aussichten, wenn man nach jemandem sucht, der zuletzt in besagtem Etablissement gesehen worden ist. 

Erleichtert darüber, dass bisher Katie nicht zu den aufgefundenen Vermissten gehört, beschließt sie noch eine Weile in der Stadt zu bleiben und genauere Nachforschungen anzustellen, was sich Sullivan natürlich gleich einmal zunutze macht und sie für seine “inoffiziellen” Ermittlungen gegen den Inhaber des “Rising Moon” anheuert. Allerdings steht Anne vor einem kleinen Problem – in der Stadt finden derzeit die Mardi-Gras-Festivitäten statt und kein einziges Hotel hat mehr ein freies Zimmer. Da kommt ihr die Idee, im “Rising Moon” als Kellnerin anzuheuern, gegen eine kleine Bezahlung und Unterkunft versteht sich natürlich, um somit auch gleich an der Quelle direkt recherchieren zu können. 
 
Womit Anne allerdings nicht gerechnet hat, ist die unglaubliche Anziehungskraft, die John Rodolfo auf sie ausübt. Doch je mehr Zeit sie im “Rising Moon” und somit mit John verbringt, desto mehr keimt in ihr ein schrecklicher Verdacht… 

 

Meinung:

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, was ich über “Wolfspfade” von Lori Handeland schreiben soll – außer, dass ich diesen Band ihrer Werwolf-Reihe genauso wie seine Vorgängerbände förmlich verschlungen und gemocht habe und zudem auch noch dem nächsten Band der Reihe nahezu entgegenfiebere. 

28.11.2010

[Review] Gunschera, Andera - Engelsjagd (City of Angels #2)

Taschenbuch
Erschienen: 2010
Sprache: Deutsch
Seiten: 475
Verlag: Sieben Verlag
ISBN: 978-3-941547-05-6
Preis: 14,90 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 





 

Über die Autorin:

Andrea Gunschera, geboren in Deutschland, studierte Industriedesign und arbeitete viele Jahre in der Computergrafikindustrie. Ihr Thriller-Debüt “Das dunkle Fenster” erschien 2008 im Sieben Verlag. “City of Angels 01: Engelsbrut” war ihr erster Fantasy-Romance-Roman und erschien 2009 im Sieben Verlag. 

Die Autorin lebt und arbeitet in Los Angeles. 


Klapptext:

Violet Bardos Privatdetektei läuft nicht besonders gut. Als dann auch noch ihre verwöhnte Schwester Emily verschwindet, macht sie sich auf die Suche – und stolpert in eine ausgewachsene Verschwörung. Die Spuren führen zu einer mysteriösen Firma, die mit der Schöpfung selbst experimentiert, sowie zu einer apokalyptischen Sekte, auf der Jagd nach Asâêl, dem gefallen Engel, der wieder auf Erden wandelt. 

Gabriel Eysmont ist ein Schattenläufer, geboren aus der Blutlinie eines Engels. Jahrhunderte lang kämpfte er als Söldner auf den Schlachtfeldern Europas. Doch in den Pestnächten des Jahres 1712 lud er eine entsetzliche Schuld auf sich und zog sich in die Einsamkeit zurück. 
 
Als Violet und Gabriel einander begegnen, fühlen sie sich unwiderstehlich voneinander angezogen und verlieren sich in einer rauschhaften Nacht. Am nächsten Morgen ist jedoch nichts wie es scheint und sie stehen vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Einander vertrauen zu müssen, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen. 

 

Inhalt:

Violet Bardo führt eine kleine, nicht gerade gut laufende Privatdetektei seit sie vor einigen Jahren bei der DEA des LAPD wegen eines Skandals herausgeflogen ist. Mr.-Hähnchen-mit-Knoblauch-Atem, ihren letzten Kunden, hat sie vor die Tür gesetzt, als dieser ihr unterstellt hatte, ihren letzten Job nicht richtig ausgeführt zu haben und zudem auch noch auf ihrer Vergangenheit bei der DEA herumgeritten ist. Kurz darauf erhält sie mehrere Anrufe ihrer Mutter, die verzweifelt nach Emily, Violets kleiner Schwester, sucht und sich Sorgen um diese Macht, weil sie seit Wochen nix von ihr gehört hat. Kurz entschlossen und mit einem schlechten Gewissen, weil sie nie ein sehr inniges Verhältnis zu ihrer Schwester hatte, entschließt sie sich, nach ihr zu suchen. 

Bei ihrer Spurensuche stößt sie auf eine Sekte, die sich Etherlight-Kirche nennt und das Ende der Welt predigt. Angeblich soll ihre Schwester Verbindungen zu dieser Sekte haben. Kurz entschlossen bricht sie in eines der Häuser der Etherlight-Sekte ein, um mehr darüber zu erfahren und ob ihre Schwester hier war. Hierbei stößt sie zwar nicht auf Emily, aber auf Gabriel, der von den Etherlight-Typen gefangen gehalten, gefoltert und mittels ziemlich schwerer Ketten an ein Abflussrohr gebunden worden ist. Spontanerweise entscheidet sie sich dazu den ihr bis dato unbekannten Mann zu befreien und mit ihm zu fliehen. Wie sich herausstellt, wurde er aus bestimmten Gründen von diesen Wahnsinnigen gefangen gehalten und aus seinem Haus in der einsamen Wüste herausgelockt. 
 
Als die beiden bei Gabriel eintreffen, sind sie beide ziemlich fertig, reden kaum miteinander, fallen buchstäblich, aufgrund der Anziehungskraft, die beidseitig zu wirken scheint, übereinander her. Nach dieser wirklich heißen Nacht kommen die beiden auf die Gründe zu sprechen, die sie jeweils auf diese Sektentypen aufmerksam gemacht haben zu sprechen. Dabei stellt sich heraus, dass Violets Schwester Emily Gabriel in die Falle gelockt hat und Violet gerade diese sucht. Wutentbrannt schmeißt Gabriel Violet vor die Tür und macht sich auf den Weg zu seinem Vater, um diesen vor Carl (böser Sektenguru) und seinen Leuten zu warnen. Doch wie sich herausstellt, kommt er zu spät, denn sein Vater ist schon längst entführt worden.
 
Währenddessen ermittelt Violet weiter in eigener Sache und stößt neben den Etherlight-Typen auch noch auf ein Pharmaunternehmen, mit dem ihre Schwester angeblich auch zu tun hat, da diese angeblich an Leukämie leiden soll. Doch alles an dieser Sekte und dem Pharmaunternehmen wirkt auf sie total suspekt, zumal einige der Testprobanten des Krebsmedikamentes Sangrin spurlos verschwunden sind. Auf ihrer Suche nach weiteren verschwunden Testprobanten stößt sie auf Marve, einen jungen Mann, der ebenfalls dieses besagte Krebswundermittel geschluckt hat, allerdings mit weitreichenden Folgen: sein Körper hat begonnen sich zu verändern, zu mutieren. Nach dieser erschreckenden Erkenntnis drängt die Zeit immer mehr und Violet spürt, dass sie schnellstens ihre Schwester finden muss. Kann Violet Emily finden, bevor derartige Mutationen bei ihr einsetzen oder ist es dafür schon zu spät? Hat Emily wirklich Leukämie? Was hat es mit diesem Pharmaunternehmen auf sich? Wird sie Gabriel jemals wiedersehen? 

 

Meinung:

Durch ihren ungewöhnlich nüchternen, klaren und zugleich emotionalen Erzählstil, der mich als Leser wirklich in seinen Bann gezogen hat, hat es Andrea Gunschera erneut geschafft, dass ich total hin und weg vom zweiten Band der City of Angels-Reihe “Engelsjagd” bin. Gerade die Verbindung von Fantasy-Elementen mit Krimi-Elementen ist ihr wieder einmal hervorragend gelungen. 

21.11.2010

[Review] Quinn, Julia - The Duke and I (Bridgertons #1)

Taschenbuch
Sprache: Englisch
Erschienen: 2000
Verlag: Avon
ISBN: 0-380-80082-9
Preis: (ca.) 5,60 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren 









About the author:

Julia Quinn learned to read before she learned to talk, and her family is still trying to figure out if that explains 

A) why she reads so fast
B) why she talks so much or
C) both. 

In addition to writing romances, she practices yoga, grows terrifyingly huge zucchinis, and tries to think up really good reasons why housework is dangerous to her health.

The author of eight novels for Avon Books, she is a graduate of Harvard and Radcliffe Colleges and lives in Colorado with her husband Paul and two pet rabbits. 


Klapptext:

Has the devasting Duke finally found a bride?

All the society papers say so. But only the Duke of Hastings and his ”intended” know the truth. For the irresistible Simon Basset has hatched a plan to keep himself free from all those marriage-minded society mothers by pretending an attachment to the lovely Daphne Bridgerton. After all, it isn’t as if the brooding rogue has any real plans to marry - though there is something about the alluring miss that sets Simon’s heart beating a bit faster. And as for Daphne, surely the clever debutante will attract some very worthy siutors now that it seems a duke has declared her desirable… 

But as Daphne waltzes across ballroom after ballroom with Simon, she soon forgets that their courtship is a complete sham. Maybe it’s the mesmerizing look in his intense blue eyes, or the way she feels in his strong arms, but somehow Daphne is falling for the dashing duke… for real! And now she has to do the impossible and keep herself from losing her heart and soul completely to the handsome hell-raiser who has sworn off marriage forever!


Inhalt:

Daphne Bridgerton begegnet den neuen Duke of Hastings auf einem Ball, als sie gerade von einem etwas verblendeten und aufdringlichen Verehrer heimgesucht wird. Simon Basset, der der Duke of Hastings ist, versucht sich gerade davon zu stehlen aus dieser Situation als er mithört, wie die Situation zu eskalieren droht, doch zu seiner Überraschung hat die ihm unbekannte junge Frau, die ihn vom ersten Moment an fasziniert, die Situation bereits entschärft, indem sie – zu seinem Amüsement – ihren aufdringlichen Verehrer bewusstlos geschlagen hat. Allerdings kann er sie – Gentleman wie er ist – die Situation nicht allein handhaben lassen und hilft hier kurz entschlossen, ihr Problem mit Nigel zu lösen, indem die beiden ihn – nachdem dieser in seinem Wahnsinn Daphne fast verletzt hätte – bewusstlos im Schatten der Halle zurücklassen und auf den Ball zurückkehren. Allerdings wird Simon schnell klar, dass er diesen wegen der vielen heiratswütigen Mütter nicht mehr so schnell verlassen kann und rettet sich in den sicheren Hafen bei seinem besten Freund – Daphnes Bruder Anthony. Die drei Brüder sowie auch Simon haben Mitleid mit Daphne, die gerade quer durch den Raum zu noch zu verheiratenden Männer von ihrer Mutter mitgeschleift wird, und versuchen diese aus deren Gesellschaft zu befreien. Als dann auch noch eine andere Mutter mit drei noch ledigen Töchtern auf die Gruppe zu rudert, entschließt sich Simon Daphne auf die Tanzfläche zu entführen, wo er in Sicherheit vor der Meute ist und einen Plan ausheckt, der ihn und Daphne vor weiteren solchen Intensionen bewahren soll. Die beiden beschließen, den Anschein zu erwecken, als würden sie miteinander eine Beziehung eingehen, die im Enddefekt zu einer Eheschließung führt – was allerdings genau das Gegenteil auf Simons Seite herbeiführen soll und Daphne eine Menge neuer Verehrer einbringen soll. 

Doch schon bald steht fest, dass Daphne ihn in ihren Bann gezogen hat und er ihrem Charme nicht mehr wiederstehen kann. Kurz entschlossen und im beiderseitigen Einverständnis küssen sich die beiden und bei Simon brennen ein paar Sicherungen durch und er will mehr – und genau in diesem Moment tritt wieder einmal Anthony auf den Plan und stört die beiden und versucht, Simon dazu zu bringen Daphne zu heiraten. Dieser weigert sich strikt und wird glatt zu einem Duell auf Leben und Tod zur Ehrrettung von Daphne herausgefordert, welches er annimmt. Wird Anthony wirklich seinen ehemals besten Freund in einem Duell erschießen können? Warum weigert sich Simon so vehement gegen eine Heirat, obwohl doch offensichtlich, dass er Daphne mag? 


Meinung:

“The Duke and I” von Julia Quinn ist ein historischer Liebesroman und für jeden, der es noch nicht weiß, der vierte in diesem Jahr und in meinem gesamten Leben, den ich gelesen habe – und er hat mir verdammt noch mal gefallen! Zudem ist er der erste einer ganzen Reihe über die Bridgerton-Familie, die man mit diesem Buch gleich ganz ins Herz geschlossen hat. 

[Review] Chattam, Maxim - Im Reich der Königin (Alterra #2)

Gebundene Ausgabe (mit Schutzumschlag)
Sprache: Deutsch
Erschienen: 2010
Verlag: Pan
ISBN: 978-3-426-28306-6
Preis: 16,99 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahren







Über den Autor:

Maxime Chattam wurde 1976 in Montigny-lès-Cormeilles geboren. Er studierte Literaturwissenschaft in Paris, war anschließend als Buchhändler tätig und begann nebenher zu schreiben. Seine Romane stehen regelmäßig auf den Bestsellerlisten. Mit “Alterra: Die Gemeinschaft der Drei” eroberte Maxime Chattam sich auch in Deutschland eine große Fangemeinde. 


Klapptext:

Matt, Ambre und Tobias – die Gemeinschaft der Drei – haben auf einer Insel Zuflucht gefunden, wo sie von einer Gruppe Kinder aufgenommen wurden, die sich selbst “Pans” nennen. Doch nun nähert sich aus dem Norden ein bedrohliches Schattenwesen, das in Matts Träume und Gedanken eindringen kann, während aus dem Süden eine ganz andere Gefahr droht: Die schreckliche Königin Malronce schickt ihre Soldaten aus, um gnadenlos Jagd auf die Pans zu machen – und Matt in ihre Gewalt zu bringen. 

Um seine Freunde nicht zu gefährden, beschließt Matt, die Insel zu verlassen und einen Weg zu finden, in der Wildnis zu überleben. Doch das lassen seine besten Freunde Tobias und Ambre nicht zu: Sie werden mit ihm gehen, mit ihm kämpfen und allen Gefahren gemeinsam trotzen. Ihre Freundschaft, ihr Mut und ihr Zusammenhalt werden jedoch auf eine harte Probe gestellt. Denn auf ihrer Flucht geraten sie in den schier undurchdringlichen Blinden Wald. Überdimensionale Tiere und riesige Pflanzen versetzen das Trio in Angst und Schrecken. Dann tauchen ameisenartige Wesen auf, die in einer Festung in den Wipfeln der Bäume hausen und dort mit Luftschiffen navigieren. Wie aus dem Nichts werden Matt, Ambre und Tobias plötzlich in die Höhe katapultiert: Sie sind Gefangene… 


Hinweis: Der weitere Beitrag enthält möglicherweise Spoiler!


Inhalt:

Durch einen mysteriösen Sturm, der vor einigen Monaten über die Welt eingebrochen ist, hat sich die Pflanzen- und Tierwelt ihr Vorrecht erkämpft und die Menschheit somit in ihre Schranken gewiesen. Die Pflanzen- und Tierwelt hat sich derart stark verändert, dass die verbliebenen Menschen sozusagen von vorne anfangen müssen und sehen, wie sie mit ihrer neuen Situation zurechtkommen. Auffallend an dieser neuen Welt ist jedoch, dass nahezu alle verbliebenen Erwachsenen – von den Kindern Zyniks genannt – ihr Gedächtnis verloren haben und nicht mehr wissen, was vor dem Sturm gewesen ist, und zudem aus unerfindlichen Gründen Jagd auf die Kinder machen. Die Kinder hingegen haben allerdings ihr Gedächtnis behalten, nennen sich nun Pans (in Verbindung zu der Geschichte von Peter Pan), müssen sehen, wie sie in dieser neuen Welt zurechtkommen und sich gegen die Erwachsenen verteidigen. 

In genau dieser neuen und gefährlichen Welt lebt nun Matt, der sich nach einem Kampf gegen eine Gruppe Zyniks und die somit auf ihn eröffnete Jagd durch die Königin der Zyniks, Malronce, und einem Wesen namens Torvaderon, dazu entschlossen hat, sich auf die Reise zu begeben, um diesem fremdartigen und bösen Wesen zu entkommen und gleichzeitig mehr über die Suche nach ihm und die Hautjagd auf die Pans herauszufinden. Begleitet wird Matt auf dieser Reise von seinen beiden besten Freunden Tobias und Ambre – zusammen die Gemeinschaft der Drei. 

Ihre Reise führt die Freunde durch den gefährlichen und nahezu undurchdringlichen Blinden Wald, in dem sie von ein paar anderen, merkwürdig aussehenden Pans vor dem Torvaderon gerettet werden. Diese anderen Pans nennen sich selbst das Volk Gaias und werden von Matt, Tobias und Ambre aufgrund ihrer veränderten Haut- und Haarfarbe (alles etwas grünlich) Chloropanphylliker genannt. Diese erscheinen den drei Freunden allerdings ziemlich suspekt und versuchen etwas über diese Pan-Gemeinschaft herauszufinden, was allerdings dazu führt, dass sie fliehen müssen um zu überleben. Ihre Flucht endet kurz hinter dem Blinden Wald und somit direkt vor einer größeren Stadt – einer Zynik-Stadt. In dieser Stadt – so hoffen die drei – werden sie möglicherweise ein paar Antworten auf ihre Fragen erhalten, doch was sie erwartet und in welche Gefahr die Freunde geraten, erahnen sie allerdings nicht. Denn Matt – der seine Hündin Plusch im Blinden Wald verloren hat – entdeckt diese bei den Zyniks – in Gefangenschaft – und versucht diese zu retten, was ihm gründlich misslingt, denn nun ist er in der Gewalt der Zyniks und diese sind angewiesen, ihn auf schnellstem Wege zu ihrer Königin zu bringen. Durch Zufall kriegen Tobias und Ambre mit, dass Matt gefasst worden ist und versuchen diesen aus der Gewalt der Zyniks zu befreien. Doch schnell wird den beiden klar, dass das ohne Hilfe nicht möglich ist und gehen deswegen auf ein Geschäft mit dem sogenannten Unschuldstrinker ein. Werden die beiden mit Hilfe des Unschuldstrinkers Matt befreien können? Was hat es mit dieser mysteriösen Hautjagd auf sich und warum will die Königin der Zyniks unbedingt Matt haben? 


Meinung:

Der zweite Band der Alterra-Reihe ist ja nun schon einige Zeit lang im Handel erhältlich und ich war auch schon sehr gespannt darauf, bin aber durch einige andere Dinge (Krankenhausaufenthalt etc.) und Bücher davon abgehalten worden, dieses wahnsinnig tolle und spannende Buch zu lesen. Es ist ein wirklich tolles dystopisches Werk mit Fantasy-Elementen, die nicht besser hätten vom Autor genutzt werden können.