23.09.2010

[Review] Collins, Suzanne - Mockingjay (The Final Book of the Hunger Games)

Gebundene Ausgabe (mit Schutzumschlag)
Erschienen: 2010
Sprache: Englisch
Verlag: Scholastic Press
Seiten: 390
ISBN: 978-0-439-02351-1
Preis: (ca.) 13,40 €
Altersempfehlung: ab 12 Jahren






About the author:

Suzanne Collins is the author of the bestselling Underland Chronicles series, which started with ”Gregor the Overlander”. Her groundbreaking young adult novels, “The Hunger Games” and ”Catching Fire”, were both New York Times bestsellers, received wide praise, and garnered numerous starred reviews. Suzanne lives with her family in Connecticut. 

Klapptext:

My name is Katniss Everdeen.
Why am I not dead?
I should be dead.

Katniss Everdeen, girl on fire, has survived, even though her home has been destroyed. Gale has escaped. Katniss’s family is safe. Peeta has been captured by the Capitol. District 13 really does exist. There are rebels. There are new leaders. A revolution is unfolding.

It is by design that Katniss was rescued from the arena in the cruel and haunting Quarter Quell, and it is by design that she has long been part of the revolution without knowing it. District 13 has come out of the shadows and is plotting to overthrow the Capitol. Everyone, it seems, has had a hand in the carefully laid plans – except Katniss. 

The success of the rebellion hinges on Katniss’s willingness to be a pawn, to accept responsibility for countless lives, and to change the course of the future of Panem. To do this, she must put aside her feelings of anger and distrust. She must become the rebels’ Mockingjay – no matter what the personal cost. 


Meinung:

“Mockingjay” von Suzanne Collins ist meiner persönlichen Meinung nach ein ziemlich zweischneidiges Schwert in Bezug auf die Weiterführung der Geschichte, wie die Autorin sie hier gewählt hat. Ich habe zwar teilweise – und auch innerlich meine Fahne in diese Richtung geschwenkt – dass es zu diesem Ende – wenn auch in einer anderen Ausführung – kommt. 

19.09.2010

[Review] Stiefvater, Maggie - Linger (The Wolves of Mercy Falls #2)

Gebundene Ausgabe (mit Schutzumschlag)
Erschienen: 2010
Sprache: Englisch
Seiten: 360
Verlag: Scholastic Press
ISBN: 978-0-545-12328-0
Preis: (ca.) 13,50 €
Altersempfehlung: ab 12 Jahren 






Über die Autorin:

Maggie Stiefvater is the author of the New York Times bestselling novel “Shiver”, hailed by Publishers Weekly in a starred review as “lyrical tale” and by Book Page as “beautiful written, even poetic at times, and a perfect indulgence for readers of all ages”. She is also the author of “Lament: The Fairy Queen’s Deception” and “Ballad: A Gathering of Faerie”. She lives in Virginia with her husband and their two children. 


Klapptext:

the longing. 

Once Grace and Sam have found each other, they know they must fight to stay together. For Sam, this means a reckoning with his werewolf past. For Grace, it means facing a future that is less and less certain. 

the loss. 

Into their world comes a new world named Cole, whose past is full of hurt and danger. He is wrestling with his own demons, embracing the life of a wolf while denying the ties of being human. 

the linger.

For Grace, Sam, and Cole, life is a constant struggle between two forces – wolf and human – with love baring its two sides as well. It is harrowing and euphoric, freeing and entrapping, enticing, and alarming. As their world falls apart, love is what lingers. But will it be enough?


Meinung:

Ich habe jetzt vor ein paar Minuten “Linger” von Maggie Stiefvater beendet und muss jetzt erst einmal versuchen wieder in Deutsch zu denken. Das ist ziemlich schwierig, wenn man so ein großartiges Buch gelesen hat und darin vollkommen untergegangen war. Es war – wie auch schon bei “Shiver” – wie Kopfkino. Es war einfach großartig, einfach einmal die Welt um sich herum zu vergessen und in die Erlebnisse von Grace, Sam, Cole und Isabel einzutauchen. 

14.09.2010

[Review] Crane, Caprice - Von jetzt auf gleich

Taschenbuch
Erschienen: 2009
Sprache: Deutsch
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag
Seiten: 381
ISBN: 978-3-596-17242-9
Preis: 8,95 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahren 






Über die Autorin:

Caprice Crane, geboren in Hollywood, aufgewachsen in Manhattan, ist Tochter einer Schauspielerin und eines Talkshow-Moderators, hat u.a. gekellnert, an der New York University studiert und als Head Writer bei MTV gearbeitet. Nach “Alles außer Nachbarn” ist “Von jetzt auf gleich” ihr zweiter Roman.


Klapptext:

Sie ist 25 und ein bisschen zu nett für diese Welt. Deswegen springen alle privat und beruflich richtig fies mit Jordan um. Nach einem Fahrradunfall wittert sie die Chance auf einen Neuanfang: Sie simuliert einen Gedächtnisverlust. Keine Erinnerungen – keine Probleme! Plötzlich hat sie ihren Alltag wieder im Griff, wird geschätzt und geliebt. Aber genau dann passiert das, was nun wirklich nicht hätte passieren dürfen: Jordan bekommt einen Baseball an den Kopf, wird ohnmächtig – und weiß danach wirklich nicht mehr, wer sie ist… 


Meinung:

Das Leben ist ein Arsch und nutzt jede Gelegenheit, um einen in genau diesen einen Tritt zu versetzen. So kennen wir das – und genau so ergeht es der Protagonistin in Caprice Cranes Werk “Von jetzt auf gleich”. 

12.09.2010

[Review] Viehl, Lynn - Im Bann der Träume (Darkyn #2)

Taschenbuch
Erschienen: 2010
Verlag: Egmont-Lyx
Sprache: Deutsch
Seiten: 394
ISBN: 978-3-8025-8268-4
Preis: 9,95 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren






 

Über die Autorin:

Die amerikanische Autorin Lynn Viehl wurde 1961 geboren. Unter Pseudonym hat sie bereits zahlreiche Liebesromane geschrieben. Die Darkyn-Serie ist ihr erster Ausflug in die Romantic Fantasy, mit dem sie sogleich auf die USA-TODAY-Bestsellerliste gelangte. Gegenwärtig lebt sie mit ihrer Familie in Florida. 


Klapptext:

Der Vampirkrieger Thierry Durand wurde einst von seiner geliebten Frau verraten und von der Bruderschaft des Lichts grausam gefoltert. In seinem Schmerz verfiel er dem Wahnsinn und streift nunmehr umher – auf der Suche nach seinen ehemaligen Peinigern und auf der Flucht vor seinen eigenen Leuten. Denn in seinem Wahn hat er die Ärztin Alexandra Keller angegriffen, die Gefährtin seines Lehnsherrn Michael Cyprien. Dieser ist entschlossen, Thierry zur Strecke zu bringen, damit er keine weiteren Unschuldigen verletzten kann. In Chicago begegnet Thierry der zerbrechlichen Jema Shaw, die ihn sofort in ihren Bann zieht. Jema ist schwer krank und überzeugt, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Um sich davon abzulenken, stürzt sie sich in ihre Arbeit im Museum und in ihre heimliche Tätigkeit als forensische Expertin bei der Polizei. Fasziniert von ihrer Schönheit und Verletzlichkeit, besucht Thierry Jema in ihren Träumen. Dort erfüllt er ihr alle sinnlichen Wünsche und wird schon bald von tiefer Liebe zu ihr erfüllt. Doch durch seine Anwesenheit gerät Jema zwischen die Fronten des jahrhundertealten Krieges zwischen den Darkyn und der Bruderschaft des Lichts. Thierry setzt alles daran, sie zu beschützen, denn nur durch sie kann seine gequälte Seele wieder Frieden finden. 


Hinweis: Der weitere Beitrag enthält möglicherweise Spoiler! 


Inhalt:

Thierry Durand glaubte einst, ein glückliches Leben geführt zu haben – bis auf seine Zeit als Tempelritter, in der er vielen Menschen das Leben genommen hat, und der Tatsache, dass er von seiner Ehefrau, die er liebte und vergötterte, verraten, gefoltert und verstümmelt wurde. Das Schlimme und Unverzeihliche daran ist, dass sie nicht nur ihm, sondern auch ihrem gemeinsamen Sohn – Jamys – das Gleiche angetan hatte wie ihm. Angewidert und von den unerträglichen Gedanken geplagt, verfällt er dem Wahnsinn und greift in einem solchen Anfall die Gefährtin seines Freundes Dr. Alexandra Keller an. Nachdem ihm bewusst geworden war, was er getan hatte, floh er und wäre dabei fast erneut in die Hände der Bruderschaft geraten. Aber er hat ein Ziel: die Folterer einer jungen Frau namens Luisa Lopez zu finden, die wie es scheint ebenfalls von der Bruderschaft gefoltert worden war. Auf seiner Suche nach den besagten Attentätern und Flucht vor seinen Artgenossen sowie der Bruderschaft begegnet er Jema Shaw, einer jungen Frau aus gutem Hause, die neben ihrer Tätigkeit im Museum noch heimlich als forensische Expertin für die Chicagoer Polizei arbeitet. Zufällig entdeckt Jema nämlich eine Blutspur und folgt ihr und landet in den Armen von Thierry, der seinen Hunger kaum noch kontrollieren kann und Blut von ihr nimmt. Als er jedoch das Kennzeichen ihres Wagens sieht, wird ihm bewusst, dass er den Namen, der darauf angegeben ist, schon einmal gesehen hat. Er folgt ihr – in der Sorge, dass er zu viel Blut genommen hat und ihr damit Schaden zugefügt haben könnte – und findet heraus, dass es sich tatsächlich um Jema Shaw handelt, deren Name ebenfalls in den Unterlagen zu Luisa Lopez auftaucht, mit einem Vermerk, dass diese stark an Diabetes leidet. Besorgt schleicht er sich nachts in ihr Zimmer und dringt in ihre Träume ein, um seinem ursprünglichen Drängen, die Angreifer von Luisa zu finden, da es scheint, dass Jema mehr weiß als sie selbst ahnt, nachzugeben. In ihren nächtlichen Träumen unterhalten sich die beiden und Thierry fühlt sich unerklärlich zu ihr hingezogen – denn selbst wenn er wollte, er könnte sich nicht mehr von ihr fernhalten und will sie immer beschützen. Als Jema dann tatsächlich von drei Männern brutal angegriffen wird, greift er ein und schützt sie, bringt sie nach Hause und weicht nur von ihrer Seite, wenn er sich damit zu erkennen geben muss.

10.09.2010

[Review] Arthur, Keri - Wächterin des Mondes (Riley Jenson #2)

Taschenbuch
Erschienen: 2010
Sprache: Deutsch
Verlag: blanvalet
Seiten: 414
ISBN: 978-3-442-37525-7
Preis: 8,95 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahren







Über die Autorin:

Keri Arthur schreibt, seit sie 12 Jahre alt ist und hat seitdem mehr als 15 Romane veröffentlicht. Hauptberuflich ist sie Köchin. Sie ist mit einem wundervollen Mann verheiratet, der sie nicht nur beim Schreiben unterstützt, sondern ihr auch noch den Großteil der Hausarbeit abnimmt. Sie haben eine Tochter, mit der sie in Melbourne, Australien, leben. 


Klapptext:

Riley Jensons Welt besteht aus Gefahr und Verlangen. Die zum Niederknien schöne Werwölfin, in deren Adern auch Vampirblut fließt, arbeitet für eine Organisation, die der Kriminalität der übernatürlichen Wesen Einhalt gebieten soll. Und Riley ist gut in dem, was sie tut. Doch als sie nackt und verletzt in einer dunklen Gasse erwacht, ist ihr klar, dass sie nun um ihr Leben rennen muss. Sie rennt genau in den attraktivsten Mann, den sie je gesehen hat – Kade. Er ist stahlhart und beschütztend, doch er hat auch seinen eigenen Kampf auszutragen. Riley weiß, dass sie das Opfer einer neuen Dimension der Kriminalität geworden ist. Doch ihr Blut macht sie zu einer beinahe unbesiegbaren Kämpferin, wenn es ihr gelingt, das damit einhergehende dunkle Verlangen zu überwinden. Und dabei scheint nur Kade ihr helfen zu können. 


Hinweis: Der folgende Beitrag enthält möglicherweise Spoiler!

 

Inhalt:

Die Geschichte knüpft nahezu nahtlos an die Ereignisse aus dem ersten Band an. Es ist zwei Monate her seitdem Riley, Rhoan (ihr Zwillingsbruder), Jack (ihr Boss) und Quinn (ein verdammt attraktiver Vampir, zu dem sich Riley auf unerklärliche Weise hingezogen fühlt) eines der Genlabors – Genoveve – haben hochgehen lassen und damit auch die Machenschaften von Talon, einem von Rileys nun Ex-Liebhabern, die versucht haben an Rileys ungewöhnliche Mischlings-DNS zu kommen. Denn Riley ist ein Mischling – zur Hälfte ein Vampir und zur Hälfte ein Werwolf. Genau wie ihr Zwillingsbruder – was allerdings außer Riley, Rhoan und Jack niemand weiß. Riley erwacht nackt und ohne Erinnerung der letzten Tage in einer dunklen Gasse, die – wie ihr scheint – zu einem Militärübungsgelände gehört, neben ihr eine Leiche… eine ziemlich zerbissene Leiche. Und Riley weiß, sie hat den Mann oder besser gesagt das Wesen getötet um sich selbst zu verteidigen – das sagt ihr ihr Instinkt. Doch kaum auf den Beinen wird sie von hässlichen Viechern mit Klauen angegriffen, die Bären ähneln und Orsini genannt werden. Auf ihrer Flucht durch das Gelände landet sie in einem Stall voller Pferde und versteckt sich in einer der Pferdeboxen, als ein paar Verfolger die Stallung überprüfen wollen. Sie wird stutzig als sie bemerkt, dass der Hengst, in dessen Box sie sich versteckt, mit Silberketten festgebunden ist – denn nur Gestaltwandler reagieren empfindlich auf Silber. Kurz entschlossen befreit sie alle Pferde – die sich als Pferdewandler entpuppen – aus ihren Boxen und flieht kurzerhand auf dem Rücken des schwarzen Hengstes, der zudem ein überaus attraktiver Mann ist. Er gibt an, dass sein Name Kade Williams und er Bauunternehmer sei. Zusammen gelingt ihnen die Flucht und informieren unterwegs die Rileys Boss und Bruder, die sogleich zu ihrer Rettung losziehen. Denn wieder einmal – wie sich herausstellt – ist sie in einer Forschungseinrichtung gelandet, damit man ihre besondere DNS untersuchen und sie zugleich schwängern kann. Kaum sind die beiden in relativer Sicherheit muss sich Riley darum kümmern, dass man versucht sie jetzt zu töten statt zu entführen – tot kann sie schließlich niemandem mehr weglaufen -, dass sie sich zu Kade nicht nur sexuell hingezogen fühlt, Mischa (einer ihrer Ex-Liebhaber) Riley exklusiv für sich haben will – im Gegenzug für Informationen, ein wahnsinnig attraktiver Alphawolf ihre Aufmerksamkeit weckt und Quinn, der ebenfalls sein Anrecht auf sie geltend machen will. 

09.09.2010

[Review] Davidson, Mary Janice - Aus Versehen Prinzessin (Alaskan Royal #1)



Taschenbuch
Erschienen: 2010
Verlag: Egmont-Lyx
Sprache: Deutsch
Seiten: 394
ISBN: 978-3-8025-8313-1
Preis: 9,95 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahren







Über die Autorin:

Mary Janice Davidson gelang mit “Weiblich, ledig, untot” aus dem Stand der Sprung auf die internationalen Bestsellerlisten. Seither hat sie eine riesige Fangemeinde gewonnen. Mary Janice Davidson lebt in Minnesota.


Inhalt:

Christina Krabbe – Krabbe mit stummen e – ist Köchin auf einem Kreuzfahrtschiff und wurde kurzerhand gefeuert, weil sie sich nicht von ihrem Chef begrabschen lassen wollte, ihm die Meinung gegeigt und in die Eier getreten hat. Nun sitzt sie im Königreich Alaska fest und hat auch noch ihre letzten 50 $ für eine Bootstour zum Fischen rausgeschmissen. Auf dieser Bootstour lernt sie den König von Alaska kennen, der sie geradewegs in sein Schloss einlädt, um sie – was Chris nicht ahnt – mit seinem ältesten Sohn zu verkuppeln, der in Pinguine vernarrt ist. Ob das klappt? Denn Chris ist nicht nur ziemlich selbstsicher, sondern hat auch ein ziemlich loses Mundwerk. 


Meinung:

An dieser Stelle muss ich wohl oder übel zuerst einmal anmerken, dass ich vorher noch nie ein Buch von Mary Janice Davidson gelesen habe, da mir ihre Vampir-Reihe (oh, welch ein Wunder) absolut nicht zugesagt hat, und ich dieses Buch wirklich nur gekauft habe, weil da vorne drauf ein Pinguin abgebildet ist. Ja, genau. Wegen dem Pinguin! Wieso ausgerechnet wegen dem Pinguin? Naja, das hat damit zu tun, dass ich vor einiger Zeit “Fallen Angels” Mary Jo Putney gelesen habe und darin auch Pinguine vorkamen. Naja, seit dem mag ich halt irgendwie diese flugunfähigen Vögel. ^^